Costo Rico

Costo Rico wurde in einem kleinen, feuchten Keller geboren. Vielleicht hat die Band schon deshalb so zielstrebig das Rampenlicht gesucht. Dort glänzt sie nun, denn verstaubt oder düster ist rein gar nichts an dieser jungen, neunköpfigen Truppe. Ihre Musik, eine gelungene Verbindung von Rumba, Reggae, Ska, Funk, Samba und karibischen Einflüssen ist äußerst frisch und energiegeladen. In der Mestizo-Szene Barcelonas gelten sie als die vielversprechendsten Newcomer des letzen Jahres. Auch Manu Chao wurde auf die Band aufmerksam. Er zählt Costo Rico zu den besten Bands Barcelonas, wie „La Colifata“ beweist, ein von ihm zusammengestellter Sampler, der eben diese Bands vorstellt.

Auf der Bühne sind Costo Rico pure Energie. Mit zwei Percussionisten, zwei Gitarren, Trompete, Saxophonen und dem wunderschönen Gesang von Frontfrau Meri bringen sie jede Hüfte zum Schwingen. Und den Aachener Markt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.