Electro Deluxe phénoménal

Also, normalerweise berichten wir ja nur kurz und möglichst objektiv über die Atmosphäre vor und hinter der Freilichtbühnenkulisse und den Auftritten unserer Künstlerinnen und Künstler.

Aber in Sachen Electro Deluxe werfen wir dann mal Ausnahmsweise unsere selbstauferlegte, persönliche Zurückhaltung und Bewertung über Bord. Warum? Weil das ein Hammerauftritt war und das französisch-amerikanisch musizierende Fachpersonal an diesem der Abend total begeisterte.

Was die 7 Jungens da fast zwei Stunden an musikalischem Feuerwerk auf der altehrwürdigen Bardenberger Heimatbühne abbrannten, war einfach nur grandios! Angeführt vom extrovertierten Sänger James Copley heizte die Band vom Start aus so richtig ein! Schlagzeug, Bass und Keyboard legten den Grundrhythmus und Trompete, Posaune und Saxophon bliesen so den Marsch, dass man den Eindruck hatte, es sei windig. Zwar bewies ein Trio aus dem Septett bei einem Stück, dass es auch leise und gefühlvoll kann, aber gleich danach ging es auch schon wieder so richtig ab, mit lautem, schnellen Funk und Soul. Pure Energie. Pure Spielfreude. Und zum musikalisch absolut perfekten Auftritt ohne Pause, Punkt und Komma, passte auch die optische Unterstützung durch eine exquisite pointierte Lichtshow.

Die Ankündigung „Electro Deluxe, das ist ein perfekt eingespielte Einheit, die Spaß macht.“ war wohl eher noch zurückhaltend formuliert. Und gemessen an der Resonanz des abendlichen Burgpublikums, das mittanzte, mitsang und jubelte, waren wir vom Team Burg Wilhelmstein offensichtlich nicht die einzigen Begeisterten unter der Zeltplane.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.