Grazie mille, Pippo!

Was für ein schöner Abend. Der sizilianische Liedermacher Pippo Pollina gab sich die Ehre. Zusammen mit dem Palermo Acoustic Quintett versprühte er italienisches Flair mit einer Mischung aus Geschichten und Musik. Dem Burgpublikum an diesem Abend schenkte er seine Gedanken, Lebensphilosophien und launigen Erlebnisse – auf Deutsch! Denn die wenigsten verstanden italienisch, wie auf Nachfrage des Barden herauskam.

Alles drehte sich an diesem Abend um die Hoffnung, „in einer Zeit, die immer komplexer und dunkler zu werden scheint“. Pollina und Band gaben ein musikalisch sehr abwechslungsreiches, zweistündiges Konzert, von Balladen bis hin zu fast schon rockigen Stücken. Am Ende standen die Besucher/innen ganz nah am Bühnenrand und erlebten die besondere sizilianische Atmosphäre noch unmittelbarer.

Es war ein wirklich sehr schöner Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.