Soulcats, Köster, Hocker – joot wor ett!

Die Kölner „Allstar Band“ um Bernd Delbrügge gab sich nach 25 (!) Jahren mal wieder die Ehre auf Burg Wilhelmstein. Der (Zitat) „groovenden Hit-Verwerter glänzte mit einer exquisiten, frischen Programm Mischung“. Und das Programm ist schnell erzählt: „fette Beats, funky Hornsection und exquisite vocals: Dancefloor zum Abheben.“ Quer durch die Rock- und Pop Geschichte wird da mit ordentlich Druck „eingesoulcatstet“ gecovert. Die Soulcats mit tollen Musikern bieten sowatt von guter Laune Musik, dass das Burgpublikum Stück um Stück in Partylaune versetzt wurde.

Und on top des kurzweiligen gute Laune Heimatabends sind es die Kölner Urgesteine Gerd Köster und Frank Hocker, die ihren eigenen, besonderen musikalischen Stempel im zweiten Teil aufdrückten und Erinnerungen z.B. an die Kultband „Piano has been drinking“ aufkommen ließen. Joot wor ett! Rischtisch joot!

@Bernd: nää, datt kann schon gut sein, datt da ´ne Pfau war, der über die Zuschauer im oberen Rang anno dazumal stolziert ist, und dem Jert nachhaltig in Erinnerung geblieben ist. Ob er da watt besonderes zu sich genommen hat, also der Jert, datt wissen wir nitt mehr. Ever dä Pfau, den jab ett tatsächlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.