Wer ist Herbert Knebel?

Es gibt Künstler, deren Identität völlig mit der Bühnenfigur verschmelzen, oder weiß wirklich jemand, wie Hans Beimer aus der Lindenstraße im wirklichen Leben heißt? Ich zumindest nicht. Bei manchen Promis – wie im Fall der Kölner Langzeitsoap aus dem Hause Geißendörfer – mag das eher dem Zufall geschuldet sein, dass die Schauspieler nach mehr als zwanzig Jahren in der von ihnen gespielten Rolle vollkommen aufgehen. Auf der Homepage der Produktion habe ich doch letztens wirklich ein Video gesehen, in dem die Zenkers in einem Fotoalbum blätterten, um die vergangenen Ehejahre Revue passieren zu lassen – so als wären beide wirklich verheiratet. Ich wette, dass ein unbedarfter Zuschauer den Unterschied überhaupt nicht merken würde, so nach dem Motto: „Ach, haben die sich immer noch lieb“. Andere Künstler bauen ihre ganze Karriere auf diesem Effekt auf: Atze Schröder zum Beispiel, den wohl niemand ohne seinen Minipli-Frisur gesehen haben dürfte oder Mario Barth, der einfach nur Mario Barth ist. Auch Herbert Knebel ist so ein Kandidat. Im wahren Leben heißt der renitente Rentner aus Essen nämlich Uwe Lyko. Doch auch wenn ich den Menschen – also Lyko – in einem Interview höre, sehe ich Herbert Knebel. Oder geht es euch anders?

Herbert Knebels Affentheater am 04. und 05.07 2010 auf der Burg. Tickets gibt’s hier

Herbert Knebels Affentheater – Love is in Sie Er

Der Titel ist Programm! Denn auf Burg Wilhelmstein liegt tatsächlich immer eine ganz besondere Atmosphäre in der Luft.

Erst recht wenn Herbert Knebel und sein Affentheater vor dieser wunderbaren Kulisse auftreten und das Publikum in die Geheimnisse der Liebe einweihen.

Vier Kerle im noch geschlechtsreifen Alter untersuchen dat große Thema vonne Menschheit: Liebe. Denn was wäre der Mensch ohne sie? Also, nich die Frau als „sie“, sondern die Liebe, woran sie aber ja letzten Endes geknüpft is, also die Frau.

Also nochma: Was wäre der Mensch ohne sie? Wahrscheinlich glücklich und zufrieden. Aber keine Angst, wir von Herbert Knebels Affentheater werden nich im Sumpf vonne Beziehungsproblematik versumpfen. Hier geht et nich nur um die Liebe zwischen Sie und Er, sondern auch zum Beispiel um die Liebe zum Tier, aber auch andere Dinge, die unsern Alltag am begleiten sind. Da wären zu nennen: Geld, Gott, Sport oder Fußball (von mir aus auch Rhythmische Sportgymnastik) und vor allen Dingen: Liebe geht durch den Magen (mmh, lecker Schaschlik!).
Wenn ihr Lust habt auf son Programm und ihr keine Angst habt, euch mit der Thematik zu infizieren, dann kommt einfach vorbei! Wir ham auch wieder jede Menge gute Musik im Gepäck, bis auf dat blöde Lied „Love is in the air“, dat spielen wir auf keinen Fall!

In Zusammenarbeit mit Meyer-Konzerte

04.07.2010, 20.00 Uhr auf der Burg Wilhelmstein


Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung gibt es auch unter
http://www.herbertknebel.de