Vincent Van Go Go – People

Der Kopenhagener Reggae- und Elektromusiker Vincent Van Go Go musste sich wie im Märchen vorkommen, als Anfang 2002 eines Tages sein Telefon klingelte. Ein brasilianischer Produzent namens Bruno Guez war am anderen Ende der Leitung. Er habe Vincents erste Single auf einem Pariser Lokalsender gehört und möchte mit ihm und der Reggae-Legende Toots and The Maytals auf Tour durch die USA und Kanada gehen, sagte er. Gesagt, getan.
Seitdem ist viel passiert. Vincent Van Go Go sind heute eine 5-köpfige Band und in Sachen Musik einer der wichtigsten Exportartikel Dänemarks. Ihre jüngste CD People ist auf Heavy Rotation in vielen Ländern Europas und fasst auch bei uns langsam Fuß. Vincent Van Go Go bringen den Vibe und den Flow, der zum Tanzen animiert. Reggae, Pop, Funk und Soul, kombiniert mit einer Prise Hip Hop, Latin und Jazz. Live ist leicht nachzuvollziehen, warum die Band mit diesem Sound inzwischen weite Aufmerksamkeit bekommt und Konzerte entlang von Ipanema Beach, Rio de Janeiro, eine Handvoll ausverkaufter Shows in Paris, Touren durch Nordamerika, von der Ost bis zur West Küste, von Kanada bis nach Mexiko gespielt hat. Also freuen wir uns auf ihr Konzert bei uns!

Sambodromo – Cross All Over

Wir sind Deutschland, oder so. Denn hervorgegangen ist diese Band ursprünglich aus einem Hamburger Schul-Projekt. Das ist 15 Jahre her, und wenn man heute Sambodromo hört und sieht, glaubt man’s nicht. So mit allen internationalen Wassern gewaschen klingt diese temperamentvolle 11-köpfige Truppe. Eine bühnen-orientierte Formation, die afro-brasilianische und orientalische Rhythmen mischt und mit Latin, HipHop, Rock, Reggae, Ska und Elektronik kreuzt. Songs für alle, lautet die Devise. Stimmen, Gitarren, Bass, konventionelles Drumset, Flutes, Saxes und Keyboards werden benutzt und bilden die Basis für eine perkussive Show der Sonderklasse, live gespielt von inspirierten und involvierten Trommlern auf einer Fülle traditioneller Perkussions-Instrumente . Das hört sich im einen Moment an, als kommt es direkt aus dem Karneval in Rio, im nächsten Moment steht man auf dem Markt in Dakar/Senegal.

Wuchtig und filigran, rhythmisierend und melodisch, spektakulär und verspielt, unglaublich vielfältig, aber nicht eklektisch. Die perfekte Eröffnung!