Yellow Hands – Recyklang

Am 23. Januar 1999 in Augsburg gab es bei „Wetten, dass?“ folgendes zu entscheiden: Wetten, dass es Toni Bartl aus Garmisch-Partenkirchen gelingt, mit einem 20-Tonnen-Bagger auf der kleinsten Ziehharmonika der Welt fehlerfrei den Schneewalzer zu spielen?
Die Wette wurde gewonnen. Und der Initiator Toni Bartl ist inzwischen Chef der Musik-Comedy-Truppe Yellow Hands, die bereits beim weltgrößten Kulturfestival „Fringe“ in Edinburgh 4,5 von 5 möglichen Sternen für ihr Programm Recyklang abräumte. Ihnen war aufgefallen, dass im Wort Recykling das Wörtchen „Kling“ vorkommt, und diese Erkenntnis führte sie zu einer irrwitzigen Darbietung, in der kurzerhand Alltagsgegenstände zu witzigen Unikat-Instrumenten umfunktioniert werden. Die Yellow Hands Toni Bartl, Andy Asang und Daniel Neuner, alle drei von einer sehr seltenen Form von Hypermusikalität befallen, entfesseln mit Klopümpelorcheser, Fußballtrillerpfeifenorgel, Akkuschrauberdrehleier, Wasserhühnerorgel und rund dreißig weiteren Kreationen der Marke „Homerecykling“ ein musikalisches Feuerwerk der Extra-Klasse, von schräg bis virtuos, von zwerchfellerschütternd bis erstaunlich gut klingend!
„Das Geniale an diesem Billigheimer-Instrumentarium ist, dass es nicht nur irgendwie und einigermaßen, sondern über weite Strecken geradezu virtuos zum Leben erweckt wird.… Eine wunderbar skurrile Show“. (Münchner Merkur)