Kino

Da geht noch was Komödiendrama Deutschland 2013


Open-Air-Kino
Online-VVK: (inkl. aller Steuern, Ticket- und Bearbeitungsgebühren) 10.00 € vorbei

Regie: Holger Haase
Mit Henry Hübchen, Leslie Malton, Florian David Fitz, Thekla Reuten, Marius v. Haas u.a.

Das Leben von Conrad (Florian David Fitz) und Tamara Schuster (Thekla Reuten) wirkt wie ein Werbespot für Yuppies: Karriere und Bau eines Traumhauses im Grünen. Bis das fertig ist, wird Sohn Jonas (Marius Haas) in ein Internat ab- und das septische Familienleben auf die lange Bank geschoben. Conrad hat auch den Kontakt zu seinen Eltern auf das dem Minimalanstand geschuldete Minimum reduziert. Doch bei einem der diesbezüglichen Pflichttermine lässt Mutter Helene (Leslie Malton) eine Bombe platzen, die alles aus den Fugen bringt: Nach 40 Jahren Ehe hat sie sich von Conrads Vater Carl (Henry Hübchen) getrennt. Der wird nun wider alle Absicht und Erwartung seiner und Conrads zum speziellen Objekt spezieller Betreuung. Wie dabei die schwierige Chemie zwischen Vater und Sohn und Sohn und Sohn auf der Leinwand zum Leben erweckt wird, ist sehenswert und bei aller durchgängig hochkarätigen Besetzung des Films dem kongenialen Zusammenspiel der männlichen Hauptdarsteller Hübchen, Fitz und Haas geschuldet.

Mit seinem heiter-nachdenklichen Kino-Debüt Da geht noch was feierte TV-Regisseur Holger Haase einen gelungenen Einstand auf der großen Leinwand. Er inszeniert gekonnt den Wechsel zwischen komischen Passagen und den ernsten Momenten des Lebens im Film. Es wird auch mal auf die Tränendrüsen gedrückt, doch der befreiende Lacher ist nie fern. Das Timing der Gags stimmt, der Humor artet nie in blödes Geblödel aus wie bei vielen anderen deutschen Komödien-Artefakten sondern resultiert glaubhaft aus dem Verhalten der Charaktere. In der Krise liegt die Chance. Für alle Fälle mal Taschentücher mitbringen!

101 Minuten
FSK 6

lg_apolloOpen Air Kino in Zusammenarbeit mit Apollo Kino & Bar Aachen.
Mit freundlicher Unterstützung durch Projekt-R (www.projekt-r.de)