Schlagwortarchiv für: #BuWi2023

BILL EVANS & SPYKILLERS with Wolfgang Haffner feat. Simon Oslender & Claus Fischer

Funk, Soul & Jazz vom Feinsten!

Bill Evans ist ein Weltklasse-Saxophonist und Produzent, der in den 1980er Jahren sein Debüt in der internationalen Musikszene gab, ursprünglich mit Miles Davis (im Alter von 21 Jahren und nahm 6 Platten mit Davis auf), was dazu führte, dass er mit Größen wie spielte John McLaughlin, Herbie Hancock, Mick Jagger und Willie Nelson, um nur einige zu nennen. Mit 24 Soloalben, Grammy-Nominierungen und unzähligen Kollaborationen und Tourneen hat Evans als wegweisender Bandleader weiterhin eine schillernde Vielfalt abenteuerlicher musikalischer Umgebungen erkundet und beständig Fans auf der ganzen Welt gewonnen. Jüngste Highlights sind Tourneen und/oder Auftritte mit seiner eigenen Bill Evans Band sowie Warren Haynes, Robben Ford (Soulgrass meets Blues), Phil Lesh & Friends, The Stern/Evans Band, Medeski Martin & Wood und unzählige Sit-Ins mit Die Allman Brothers Band, Umphrey’s Mcgee, Moe, Blues Traveler, Galactic und mehr. The Spy Killers feat. Wolfgang Haffner – Die gefährlichste Band der Welt.

The Spy Killers feat. Wolfgang Haffner sind ihre eigene Musikmarke. Wo Soul auf Jazz und Miles auf Elvis trifft. Sie kennen keine Grenzen. Ob Sci-Fi-Soul und Funk oder Grooves aus einer anderen Galaxie, Sie können nicht anders, als sich in ihre Welt hineinziehen zu lassen. Ein Spykiller – Konzert wird Sie hypnotisieren. Es ist etwas, das Sie nicht so schnell vergessen werden. Die Spykillers mit dem außergewöhnlichen Schlagzeuger Wolfgang Haffner, dem jungen Keyboard-Phänomen Simon Oslender und dem Bass-Groove-Meister Claus Fischer. Nachdem er in den letzten 5 Jahren mehrere All-Star-Bands mitgeführt hat, ist er mit den Spykillers zurück! neue Musik und eine neue CD seinem breiten und engagierten Publikum vorzustellen.

#BuWi2023

DIE BAND – Rainald Grebe & die Kapelle der Versöhnung

Die Beatles sind eine Legende, weil sie sich nach einem kurzen Höhenflug jung getrennt haben, die Stones,  weil sie ewig weiter so tun wie die  Kopie ihrer Kopie, die BläckFööss und die Höhner haben ihre gesamten Gründungsmitglieder gegen jüngere ausgetauscht und der Name  schunkelt  weiter, Und wir,  die Kapelle der Versöhnung , wie wollen wir alt werden? In Würde, würdelos im Sauerstoffzelt, geschnitten, am Stück? Wie sehen wir uns? Als die Ärzte, die Toten Hosen, die Flippers? Was ist eine Band? Eine Lebensgemeinschaft, eine GmbH, ein  Zauberwürfel, ein Badezusatz, eine Alkoholvergiftung,  eine Tasse Tee?

Fragen,  die wir uns stellten.   Und dann war alles wie immer: die großen Fragen müssen verschoben werden, denn die Premiere ist ja schon in 4 Wochen, also erstmal proben, erstmal cissen und fissen,  erstmal machen.

Die neuen Songs schlummerten in den Tiefen meines Arbeitsspeichers ich musste sie nur hochladen  und in den Proberaum werfen, und so entstand dieser Abend DIE BAND und wird weiter entstehn

Eine Wucherung, ein Gang um die 7 Ecken,  ein bunter Strauß Dada und Rocknroll.: Vorhang auf. Regler hoch. Licht an: die Kapelle der Versöhnung ist  DIE BAND.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

#BuWi2023

JOHANN KÖNIG – Wer Pläne macht wird ausgelacht

Kühl in der Analyse, warm in der Poesie, heiß in der Darbietung – Johann Königs neuestes Soloprogramm verspricht wieder einmal abwechslungsreiche Unterhaltung. Am Mittwoch, 6. September 2023, präsentiert der Ausnahme-Komiker sein aktuelles Bühnenstück „Wer Pläne macht wird ausgelacht“ auf der Freilichtbühne Burg Wilhelmstein in Würselen.

Johann König zog es eigentlich nie auf die Bühne. Er wollte Lehrer werden. Sportlehrer für Biologie und Sachkunde. Das war der Plan. Doch dieser Plan ging nicht auf. Nach 19 Semestern zwangen ihn die Zuschauer mit ihrer Zuneigung und ihrem Geld dazu, sich ganz dem Humor zu widmen. So geriet er geradewegs auf die schiefe Bahn der gepflegten Abendunterhaltung, von der es kein Zurück gibt. Und heute? Heute lacht er darüber – wie das Publikum über ihn.

Fünfzig Jahre alt ist der Kerl, die depressive Stimmungskanone, nun. Viele sehen mit 50 jünger aus, fühlen sich aber älter. Beim König ist es genau umgekehrt. Viele denken mit 50, sie müssten alles ändern. Oder alles gendern. Johann macht alles neu UND bleibt sich treu. Viele fangen in diesem Alter an mit Eierlikör. Johann hat Hühner.

In seinem neuen Programm stellt er die drängenden Fragen der Zeit: Wird das Haus wirklich kleiner, wenn die Kinder größer werden? Wie gendert man ein herrenloses Damenfahrrad? Gilt das Limit fürs Tempo auch für Taschentücher? Und darf man „was darf man eigentlich noch sagen?“ noch sagen?

Langfristig sind die Vorhaben am besten, die kurzfristig sind. Der Plan sollte sein, keine Pläne mehr zu machen. Außer natürlich einen umfassenden Tour-Plan.

#BuWi2023

VERSENGOLD – Was kostet die Welt

Handgemachter Rock mit deutschen Texten, versehen mit folkigen und mittelalterlichen Klangfarben unterschiedlichster Couleur – dafür lieben und feiern die Fans die Band Versengold. Mit ihrem aktuellen Album „Was kost die Welt“ und vielen alten Klassikern ihres 20-jährigen Bestehens im Gepäck begibt sich Versengold 2023 wieder auf eine ausgedehnte Tour durch die Republik. Am Freitag, 18. August 2022, packen die Bremer Folklore-Rocker openair auf Burg Wilhelmstein Würselen ihre mitreißend-umarmenden Songs aus.

Die deutsche Folkrock-Band Versengold hat sich im Jahr vor ihrem 20. Bandjubiläum mit ihrem Album „Was kost die Welt“ erstmals die Nummer 1 der offiziellen deutschen Album-Charts gesichert. Die zehnte Studioeinspielung der Bremer Musiker markiert den vorläufigen Höhepunkt einer Erfolgsgeschichte, die seit nun fünf Jahren sukzessive deutlich an Fahrtwind aufnimmt. Ihr erstes Top-5-Album konnte die Band 2017 mit „Funkenflug“ verbuchen.

„Was kost die Welt“ ist das Destillat der bandeigenen, charakteristischen Verbindung aus Folk- Elementen, Rock-Grundierungen und jubelnden Harmonien. Besser denn je ist den sechs Musikern diesmal das Kunststück gelungen, den kraftvollen Live-Sound ihrer Konzerte im Studio einzufangen. „Was kost die Welt“ bedeutet auch: Die neue Musik will raus, auf die großen Bühnen, zu den Menschen. Kein Wunder! Das Gemeinschaftsgefühl spielt mal direkt-vordergründig, mal eher beiläufig, dennoch konstant präsent eine tragende Rolle auf „Was kost die Welt“.

Wenn Versengold von Gemeinschaft sprechen, meinen sie nicht nur die vielen tausend Zuschauer, mit denen sie auf Festivalbühnen in Wacken oder auf der großen Showbühne bei Florian Silbereisen ihre Musik feiern. Versengold ist schließlich auch ein Prinzip. Das lässt vieles zu, nur kein Ausschlussverfahren. Gerade deshalb empfinden die sechs Musikerpersönlichkeiten ihren ersten Nummer-Eins-Erfolg auch als Bestätigung ihres Band-Geistes. „Je mehr das, was du auf der Bühne machst, mit dir zu tun hat, desto erfolgreicher, weil wahrhaftiger bist du letztendlich“, sagt Bandgründer und Sänger Malte Hoyer. „Das Publikum spürt diesen Einklang“. Kein Wunder also, dass Versengold Publikumsmagneten bleiben werden – erst recht mit „Was kost die Welt“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

#BuWi2023

KASALLA – Live 2023

Mitreißende Rock-Pop-Musik mit cleveren kölschen Texten zum Mitsingen – Kasalla hat sich längst in die Herzen einer riesigen Fangemeinde gespielt. Am Samstag, 16. September 2023, sorgt die Band „Us der Stadt met K“ erneut für erstklassige Unterhaltung – beim Open-Air-Konzert auf Burg Wilhelmstein Würselen.

2011 haben fünf junge Musiker beschlossen, die Liebe zu ihrer Heimatstadt Köln gemeinsam zu feiern. Herausgekommen sind neue kölsche Töne unter dem Motto „Alles kann, Kölsch muss!“. Witzig, originell, vielseitig, kraftvoll, handgemacht, mitreißend und immer mit Spaß an der Unterhaltung – so stürmen Bastian Campmann, Flo Peil, Sebi Wagner, Nils Plum und Ena Schwiers seitdem die Bühnen und die Charts gleichermaßen. Und das nicht nur zur Karnevalszeit! Schon die Debüt-CD wurde 2012 als „das Beste, was seit Jahren an kölscher Musik auf CD gepresst worden ist“ gelobt. Völlig zu Recht, denn musikalisch lassen sich Kasalla nicht eingrenzen. Ob rockig, poppig, swingend, groovend oder auch jet för et Hätz – alles ist erlaubt, Hauptsache op Kölsch. Auch ihre CDs „Mer sin eins“, „Us der Stadt met K“, „Immer in Bewäjung“ und „Et jitt Kasalla“ sowie die Live-Aufnahme „Nit esu laut“ mit Orchesterbegleitung bieten die ganze musikalische Bandbreite, die die Fans so lieben. Die Erfolgsgeschichte der Kölner wird 2018 gekrönt, als sie für einen ECHO nominiert werden – als erste kölsche Band seit den Höhnern und BAP! „Wir wollen einfach immer weiter, immer mehr ausprobieren. Das treibt uns an. Ob im Sommer auf eigenen Konzerten oder in den Sälen während der Karnevalszeit. Das Wort Grenze gibt es nicht in unserem Wortschatz!“, so Bassist Sebi Wagner. In Köln sind sie längst weltbekannt, in der restlichen Welt hört man auch immer mehr von ihnen. Ihr Album „Us der Stadt met K“ erreichte Anfang 2015 Platz 12 der deutschen Album-Charts. Im Herbst 2017 erschien das Album „Mer sin Eins“, mit dem Kasalla erstmals eine Top-Ten-Platzierung in den deutschen Albumcharts erreichten. Im November 2021 erschien dann das Album „Best of Kasalla: 10 Jahre“ mit den größten Hits, die zumeist völlig neu arrangiert worden sind. Mit „Rudeldiere“ kam 2022 das fünfte Studioalbum der Kölner heraus.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

#BuWi2023

BRINGS – Live 2023

Eine Party unter Freunden, bei der gemeinsam gefeiert, gesungen und häufig auch getanzt wird: Genau so sind die Konzerte von Brings. Die fünf Musiker bieten ihren Fans stets eine energiegeladene Show. Am Freitag, 8. September 2023, präsentiert die Kölner Kultband auf Burg Wilhelmstein in Würselen ein großes Open-Air-Konzert.

Die von den Brüdern Peter und Stephan Brings gegründete Band hat in den zwei zurückliegenden Jahrzehnten schon so ziemlich alle Höhen und Tiefen erlebt, die man als Musiker erleben kann. Ende der 1990er hatte die Band mit den berühmten Vätern (neben Rolly Brings sind das Gesangslegende Tommy Engel und der Politiker Norbert Blüm) ihre besten Jahre vermeintlich schon hinter sich. Dann gelang ihnen im Jahr 2000 mit „Superjeilezick“ das, was man gut und gerne als Sechser im Lotto bezeichnen kann. Diese zündende Powerpolka ist mit jedem Jahr bekannter geworden und gehört mittlerweile weit über den Karneval hinaus zu den populärsten Songs Kölscher Mundart überhaupt. Für die Band begann eine neue Zeitrechnung samt einem rundum gelungenen Imagewandel.

Peter Brings (Gesang, Gitarre), Stephan Brings (Bass, Gesang), Kai Engel (Keyboard, Gesang), Harry Alfter (Gitarre, Gesang) und Christian Blüm (Schlagzeug) verstehen es aufs Beste, Zigeunermelodien, Polkas und anderen folkloristischen Zündstoff nahtlos in ihre eigenen Songs einzubauen und mit der Wucht von Rockmusik zu verstärken.

Zum Repertoire von Brings gehört neben vielen legendären Ohrwürmern („Kölsche Jung“, „Halleluja“, „Polka, Polka, Polka“) natürlich auch der Erfolgshit „Liebe gewinnt“. Darin wendet sich die Band gegen rechte Einflüsse in der Politik und gibt ein klares politisches Statement ab. „Deshalb“, erläutert Stephan Brings, „singen wir dieses Lied auch nicht auf Kölsch, sondern auf Hochdeutsch. Es soll überall verstanden werden.“ Brings haben noch nie ein Blatt vor den Mund genommen. Dass sie bisweilen mit ihren Songs auch angeeckt sind, hat sie letztendlich nur noch populärer gemacht. Die kölsche Rockband ist bekannt für ihre legendären Konzerte und mitreißenden Bühnenshows. Die Konzertbesucher können sich auf einen tollen Abend voller Lieblingslieder freuen.

#BuWi2023

HELGE SCHNEIDER – Der letzte Torero – Big L.A. Show

Jetzt dreht Helge Schneider wieder richtig auf. Der Extremkomiker, Jazzliebhaber und Retter der gepflegten Abendunterhaltung erobert wieder die Freilichtbühne von Burg Wilhelmstein Würselen – am Sonntag, 27. August 2023. Mit seiner neuesten Show „Der letzte Torero – Big L.A. Show“ singt, tanzt, trommelt, trompetet, spielt Klavier, Saxophon, xylophoniert sich Helge in die Herzen der vielen Menschen, die da kommen sollten eventuell.

Helge präsentiert sich erstmals als Torero, obwohl er sich beim Anblick eines Stieres umgehend verdünnisieren würde, wie er glaubhaft versichert. Aber die Arbeitsbekleidung des Toreros gefiel ihm so gut, dass er sie, nachdem er sie einmal in einem Fachgeschäft anprobiert hatte, nicht mehr ausziehen wollte.

Schneider bringt die Leute zum Lachen. Das muss man erstmal nachmachen! Fast unmöglich für einen großen Teil der hiesigen Erdbevölkerung. Fans verehren Helge Schneider für die künstlerische Bandbreite, die er bedient: Er singt, spielt etliche Instrumente hervorragend und stolpert vom Lied in die Erzählung. Er tanzt auch schon mal, aber dann in Badelatschen. Schneider bewegt sich spielerisch leicht zwischen Hoch- und Subkultur, zwischen möglicher Realität und herrlichem Quatsch. Schlager, Pop und Jazz sind bei ihm keine Gegensätze. Doch am liebsten improvisiert er.

Schneider hat in den vergangenen drei Jahrzehnten sowohl den deutschsprachigen Humor als auch die deutsche Musiklandschaft geprägt. Auf einzigartige Weise verbindet er beide Genres. Helge polarisiert, provoziert und hat seine ganz persönliche Art von Klamauk nicht nur salonfähig gemacht, sondern auch im Feuilleton etabliert. Dafür hat er etliche Auszeichnungen entgegengenommen, etwa den ECHO, zweimal den Deutschen Comedypreis (u.a. für sein Lebenswerk), den Deutschen Kleinkunstpreis, das Prädikat „Klavierspieler des Jahres“, den Großen Karl-Valentin-Preis, den Ehrenpreis des Bayerischen Kabarettpreises sowie viele andere!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

#BuWi2022

SPIDER MURPHY GANG – Mir schpuin eh nix anders

Rock’n’Roll – Mir schpuin eh nix anders

„Skandal im Sperrbezirk“, „Schickeria“, „Wo bist Du?“ – Anfang der 1980er Jahre taucht quasi aus dem Nichts in den Hitparaden eine Münchener Band auf, die handgemachten Rock’n’Roll mit bayrisch gefärbten Texten und gesellschaftskritischen Inhalten kombiniert: Die Spider Murphy Gang erobert die Charts und wird auch im Ausland zum Gesicht der Neuen Deutschen Welle. Mit vielen Klassikern und ganz viel anderer toller Musik im Gepäck begibt sich die Band 2023 wieder auf Tour durch die Republik. Am Samstag, 15. Juli 2023, holt die Spider Murphy Gang openair auf Burg Wilhelmstein Würselen die Rock’n’Roll-Schuhe raus!

Musikalisch bekommen die Konzertbesucher im rund zweistündigen Liveerlebnis grundsätzlich auch das, was die Fans von der Spider Murphy Gang erwarten: Party und Rock’n’Roll, mit ganzem Herzen und mit echter Leidenschaft, ist nach wie vor das Motto der Band. Deswegen gelingt es Günther Sigl, Barny Murphy, Andreas Keller, Willie Duncan, Ludwig Seuss und Otto Staniloi wie kaum einer anderen Liveband, innerhalb kürzester Zeit die Fans zum Jubeln und jeden Saal und jede Open-Air-Arena zum Kochen zu bringen. Ihr größter Hit, der „Skandal im Sperrbezirk“, mag schon älter sein als manche Konzertbesucher. Doch noch immer wissen Zehntausende Rosies Telefonnummer auswendig…

Ein Routinerepertoire aus der Schublade käme bei der Spider Murphy Gang niemals in die Tüte: Das Programm wird jeweils am Konzerttag neu geschrieben. Auch deshalb kann man die Spider Murphy Gang ohne Übertreibung als einen der besten deutschsprachigen Live-Acts bezeichnen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

#BuWi2023

BODO WARTKE – Klaviersdelikte

Sein Programm „Klaviersdelikte“ präsentiert Bodo Wartke am Donnerstag, 14. September 2023, auf Burg Wilhelmstein Würselen. Darin beweist er einmal mehr seine vielfältigen Qualitäten als Gentleman-Entertainer am Flügel. Ob er Liebeslieder singt, rappt, Gedichte rezitiert, Samba tanzt oder mehrere Instrumente gleichzeitig spielt – sein facettenreiches Klavierkabarett in Reimkultur ist unterhaltsam, mitreißend und immer auf den Punkt. Mit augenzwinkernder Leichtigkeit führt der Sprachjongleur das Publikum singend durch den Abend und erzählt seine Geschichten, die sich in einem rauschenden Bilderbogen entfalten.

Seine Klaviersdelikte sind charmante Beobachtungen unseres Alltags und jener Komplikationen, die das zwischenmenschliche Miteinander aufwirft. So bietet das turbulente Leben in einer WG ebenso Stoff für eine Ballade wie die allgegenwärtige akustische Umweltverschmutzung und die lieben Nachbarn, die, statt Stille zu zelebrieren, einen konstanten Lärmpegel um die Wohnung des dichtenden Künstlers aufrechterhalten.

Erstaunliche Phänomene wie die überbordende Produktauswahl im Café oder die willkürliche Trennung der Musik in „ernst“ und „unterhaltend“ nimmt Bodo Wartke bissig ins Visier (und führt sie ad absurdum). Zudem räumt er auf mit dem verklärten Blick auf die Jugendzeit und wagt einen humorvoll-utopischen Ausblick in eine Zukunft ganz ohne Werbung. Auch die eher funktionale denn ansprechende Architektur in Deutschland bekommt ihr kritisches-musikalisches Denkmal.

Und die Liebe? Mit einer Dame aus Konstanz verbindet den Lateintänzer eine rasante Tanzromanze. Béguine- und Tangorhythmen bezeugen musikalisch einmal mehr den richtigen Riecher für eine leidenschaftliche Liebeserklärung, diesmal ans Odeur der Auserwählten. Und mit Christine ist dem Dichter ein zutiefst berührendes Lied gelungen, mit dem er sich als Meister der leisen, nachdenklichen Töne empfiehlt.

In Kooperation mit Meyer-Konzerte

#BuWi2023

GERBURG JAHNKE – Frau Jahnke hat eingeladen

Mit vielen Überraschungsgästinnen der deutschen Humorszene

Frau Jahnke hat eingeladen … und zwar Lieblingskolleginnen aller Genres, Alter, Haarfarben. Auf Burg Wilhelmstein in Würselen hat Gerburg Jahnke am Samstag, 19. August 2023, diesmal wieder wunderbare Künstlerinnen aus Kabarett, Comedy und Unterhaltung zu Gast!

Frauen an die Macht, Humor gehört in Frauenhand! Als eine Hälfte des berühmten Kabarett-Duos Missfits hat Gerburg Jahnke 20 Jahre lang bewiesen, wie überaus witzig Frauen unter sich sind, etwa wenn sie mit Missfits-Partnerin Stephanie Überall als die beiden Bestatterinnen Matta und Lissbet ihre „Jungens“ beerdigte. Nun weitet sie die Grundidee femininer Finesse auf der Bühne zu einem komödiantischen Feuerwerk aus. Der Clou dabei: Frau Jahnke lädt etliche ihrer wundervollen Kolleginnen ein und lässt sie sich auf der Bühne nach Herzenswonne austoben. Die Damen scheren sich überhaupt nicht um Genregrenzen, sondern machen, was gut und komisch ist. Weiblicher Humor knallt halt eben manchmal heftiger, schneller, unanständiger. Um es mit Heinz Erhardt zu sagen: „Frauen sind die Juwelen der Schöpfung. Man muss sie mit Fassung tragen.“

Gerburg Jahnke, erfolgreiche Kabarettistin und Regisseurin, ist Lokalpatriotin, mit dem Ehrentitel „Bürgerin des Ruhrgebietes“ ausgezeichnet, Ehrennadelträgerin sowie Kulturhauptstadtvertreterin ihrer Heimatstadt Oberhausen, leidenschaftliche Nichtköchin und Raucherin. Sie wird kraft ihres Alters und ihres ausgleichenden Temperaments (!) elfengleich durch den Abend führen. Oder macht sie das, was ihr meistens passiert: Fettnäpfchen-Hopping?!? Ma gucken, was passiert …

In Kooperation mit Meyer-Konzerte

#BuWi2023

 

  Gerburg Jahnke nodigt uit. In het bijzonder al haar vrouwelijke collega’s ongeacht haarkleur, leeftijd en genre. Elegant en lichtvoetig mag men deze vrouwelijke-comedy-parade noemen naast al dat mannen-cabaret-geweld. Op deze frivole dames-show komen ook inmiddels heel wat mannen af. Deze cabaretière uit Oberhausen en haar collega’s (laat u verrassen) heten dan ook én mannen én vrouwen welkom: ‘Frauen an die Macht, Humor gehört in Frauenhand!’. Duidelijk. Veel plezier!