Dramatische Vereinigung Dillettantenfreunde Bardenberg

Zusammen sind sie bald 200 Jahre alt, die beiden Bardenberger Traditionsvereine Heimatbühne (Dramatische Vereinigung Dilettantenfreunde 1897) und Heimatverein. Das bevorstehende 80-jährige Jubiläum des Heimatvereins gestalten sie gemeinsam, wobei sie sich in geradezu idealer Weise ergänzen. Der Heimatverein hat ein heimatliches Theaterstück geschrieben und die Heimatbühne bringt es zur Aufführung. Das beide Vereine bereits in ihrem Namen verbindende Wort Heimat kommt dabei in sehr konzentrierter Form zu Ehren:

Die Handlung des Mundart-Schwanks – gesprochen in altem Bardenberger Dialekt, die auch damalige Hygienebräuche sowie Heilmittel und –Methoden in Erinnerung bringt, spielt in Bardenberg um 1920, entsprechendes Lokalkolorit begleitet sie:

Bergmann Hubät wohnt mit seiner Familie im Bardenberger Vorort Pley. Der tägliche Fußweg zur Grube Gouley in Morsbach wird von ihm klaglos hingenommen. Nicht so von seinen vier Töchtern, die ständig über „de hoddele lange Wääsch“ nach Bardenberg und Würselen jammern. Mutter Tinschen ist die erste Abladestelle des täglichen Unmuts und denkt infolgedessen über einen Umzug nach. Da hat sie bei ihrem Hubät auf Granit gebissen. Für den dort Verwurzelten „jeeht nüüs övver d´r Pley“. Irgendwann ist aber auch er „weich gekocht“ und stimmt schweren Herzens einem Umzug nach Bardenberg zu. Bevor es dazu kommt, überschlagen sich jedoch die Ereignisse…

Auf dem Aufführungsort, der Freilichtbühne der historischen Burg Wilhelmstein, glänzte bereits zur Eröffnung im Jahre 1922 die Dramatische Vereinigung Bardenberger Dillettantenfreunde mit Schillers „Die Räuber“. Also: Tradition und Ortsgeschichte pur mit der heutigen Aufführung!

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Über eine freiwillige Gabe würden sich die beiden verantwortlichen Vereine jedoch sehr freuen.

22.08.2010 auf der Burg Wilhelmstein – Kostenlose Veranstaltung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsichere Zeiten erfordern sichere Maßnahmen: Nachfolgend finden Sie Infos zu den Corona-Schutzregelungen auf Burg Wilhelmstein, die eng mit den zuständigen Behörden und dem Gesundheitsamt der StädteRegion Aachen abgestimmt wurden.

  • Der Zutritt zu den Veranstaltungen ist nur Personen ohne Krankheitssymptome gestattet.
    Die zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltende Corona-Schutzverordnung ist maßgeblich und wird eingehalten. Daher ist eine Ticketrücknahme nicht möglich. Bitte erkundigen Sie sich vor der Veranstaltung, oder besser noch vor dem Ticketkauf, über die aktuell geltenden Bedingungen. Eine Ticketrücknahme nach der Veranstaltung ist generell ausgeschlossen.
  • Beim Einlass müssen Zuschauer*innen ein negatives SARS-CoV-2-Testergebnis, das nicht älter als 48 Stunden ist, vorzeigen oder einen gültigen Nachweis über einen vollständigen Covid-19-Impfschutz (2-fach-Impfung) bzw. über vollständige Genesung. In Zusammenarbeit mit dem DRK wird eine subventionierte Testung vor Ort angeboten. Bitte beachten Sie, dass dennoch ein Betrag von 10 € pro Test erhoben werden muss. Daher: Besser schon im Vorfeld testen lassen.
  • Zuschauer*innen sind dazu verpflichtet während des Bewegens im Gelände und in Warteschlagen eine Maske zu tragen. Am Platz darf die Maske abgenommen werden.
  • Der Einlass beginnt in der Regel bereits 90 Minuten vor Veranstaltungsbeginn um Warteschlangen zu vermeiden.
  • Der geltende Mindestabstand zwischen Personengruppen ist auf dem Weg zum Sitzplatz und bei Toilettengängen einzuhalten.
  • Die Rückverfolgung ist momentan ausgesetzt, es werden keine persönlichen Daten erhoben.
  • Stehplätze sind nicht gestattet. Um die Kapazität auch in dieser Situation zu erhöhen werden zusätzliche Plätze auf einer Tribüne bereit gestellt.
  • Es findet keine Pause statt, um den Kontakt zwischen Personen zu minimieren.
  • Die Sanitäranlagen werden regelmäßig gereinigt und es stehen ausreichend Desinfektionsmittelspender bereit.
  • Picknick zu Corona-Zeiten:
    Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wegen der Hygiene-Bestimmungen dieses Jahr kein Picknick mitgebracht werden darf.
    Große Behältnisse wie Kühltaschen, Körbe etc. müssen am Einlass abgegeben werden. Sie verbleiben dann auf eigenes Risiko am Kassenhaus, für die Aufbewahrung können wir keine Haftung übernehmen. Daher: Besser gleich zu Hause lassen.

 

Tipp: Nutzen Sie die Zeit vor der Vorstellung gern, um im Biergarten des Burg-Restaurants eine Kleinigkeit zu essen und zu trinken. Wichtig: Es muss ein gültiger Nachweis vorzeigt werden über die vollständige Impfung gegen CO-VID-19 bzw. über die Genesung oder ein negatives SARS-CoV-2-Testergebnis. Tischreserviereung: 02405 852 01 | info@burgwilhelmstein.de