Herbert Pixner und Band erobern die Burg

„Electrifying Tour 2018“ lautet der Tourtitel des aktuellen Herbert Pixner Projekts. Erstmalig als Gast auf Burg Wilhelmstein elektrisierte die vierköpfige Band aus Tirol auch gleich die Freilichtbühne.

Die Musik vom Genre her einzuordnen ist nicht einfach. Man könnte glauben, dass die steirische Harmonika, Tiroler Volksharfe, Gitarre und das Kontrabass eher für traditionelle „Volksmusik“ steht, ganz so, wie auch der Titel des neuen Albums lautet. Doch weit gefehlt. Was das Quartett musikalisch bot, war viel mehr: Blues, Bossa, Tango, Jazz und Volksmusik. Letzteres nicht zu verwechseln mit volkstümlicher Musik.

Die Stimmung unter dem Zeltdach wechselte wie die Musikstile und Interpretationen. Mal hörte man fast eine Stecknadel fallen („Was gibt es größeres für einen Künstler als diese Reaktion eines Publikums“ – Pixner), mal rhythmisches Klatschen und (rheinische) Jodelversuche…

Kurzum, die Stimmung war wie die Musik an diesem warmen Sommerabend: fantastisch! Und der Wunsch der Band, gerne einmal wiederzukommen, lag ganz im Interesse der Besucher/innen. Gut unterrichtete Kreise im Umfeld der Burg wollen erfahren haben, dass daran schon heute beiderseitig intensiv gearbeitet wird… 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.