Innenleben

Viele kennen unsere schöne Freilichtbühne. Von außen. Mit seinem Turm und dem Zeltdach, den Sitzplätzen (mit Rückenlehne 😉 ) und der Bühne mit ihrer rustikalen Ausstrahlung sowie die verschiedenen Stellen, wo das Team von Hans-Günter Sevenich für das leibliche Wohl sorgt.

Aber drinnen im Turm, wo sich unsere vielen Künstlerinnen und Künstler auf ihre Auftritte vorbereiten und sich parat machen, sich einstimmen und vom reichhaltigen Buffet naschen, dort, wo es nach erfolgreichen Auftritten auch schon mal spontan eine gesellige „After-Show-Party“ gibt, waren die wenigsten.

Und, neugierig wie es im Turm der Burg Wilhelmstein aussieht? Hier gibt es mal einen kleinen Einblick hinter die Kulissen.

Christoph Titz & Band feat. Pat Appleton

Pat Appleton

Am 25. August gastiert der Ausnahme-Trompeter Christoph Titz mit seiner Band wieder auf der Freilichtbühne in Würselen. Ursprünglich sollte er begleitet werden von der deutsch-amerikanischen Sängerin Astrid North. Leider ist die sympathische Sängerin jedoch schwer erkrankt. Das Team der Freilichtbühne Burg Wilhelmstein wünscht Astrid North alles Gute und vor allem eine schnelle Gesundung in der Hoffnung, sie vielleicht doch noch im August auf der Freilichtbühne begrüßen zu können.

Anstelle von Astrid North wird Christoph Titz bei diesem Konzert begleitet von Pat Appleton. Die Aachener Sängerin hat nach diversen Stationen als Lead und Backgroundvokalistin für zahlreiche Pop- und Jazzbands, und nach Ausflügen in die Werbe- und Filmmusik sich 1998 dem Heidelberger Klangkollektiv De-Phazz angeschlossen, bei dem sie bis heute auch als Texterin und Komponistin mitwirkt.

Mit dem Kultsong “The Mambo Craze“, der mit aus ihrer Feder stammt gelang dann mit De-Phazz der internationale Durchbruch. In Deutschland wurde Pat Appleton mit De-Phazz zweimal für einen Jazz Echo nominiert. Mit dem Album “Daily Lama“ gelang ein Top Ten Chart Einstieg und das Album “Death by Chocolate“ eroberte wochenlang den ersten Platz der Jazzcharts. Als “eine der wichtigsten, neuen Stimmen des zeitgenössischen, deutschen Jazz“ (3sat) gastiert Pat Appleton heute mit De-Phazz in der ganzen Welt.

Sie ist aber auch als Gastinterpretin und Songwriter für andere Bands und Projekte tätig und hat mit verschiedenen Bands Alben veröffentlicht u.a. mit den Nighthawks, Bahama Soul Club, Jazzkantine und Sinan Mercenk.

Eingeschränkte Parkplatzsituation bei Knacki Deuser

Am kommenden Freitag gastiert Knacki Deuser mit seinem SummerClub auf der Freilichtbühne Burg Wilhelmstein. Da gleichzeitig die Bardenberger Kirmes auf dem Platz „Am Kaiser“ aufgebaut ist, kann dieser Platz nicht als Parkplatz für Besucher der Freilichtbühne genutzt werden. Das Rhein-Maas-Klinikum in Bardenberg stellt freundlicherweise seinen Parkplatz – mit Ausnahme der gesondert reservierten Parkplätze für Mitarbeiter und Rettungswagen – für Besucher zur Verfügung. Die Zufahrt erfolgt über die Niederbardenberger Straße. Verkehrskadetten sind für die Regelung des Verkehrs im Einsatz.

 

Rheinischer Kultursommer

Auch in diesem Jahr ist die Freilichtbühne Burg Wilhelmstein mit dem reichhaltigen Open-Air-Programm wieder im Rheinischen Kultursommer vertreten. Seit dem Jahre 2014 bündelt der Rheinische Kultursommer das facettenreiche Kulturangebot im Rheinland. Während viele Bühnen in die Sommerpause gehen, lockt der Kultursommer seine Besucher ins Freie und an besondere Orte: Theater auf der Straße, Kunst im Park, Lesungen im Grünen und Klassik im Schloss sind nur einige Beispiele für die wunderbaren Erlebnisse, die der Rheinische Kultursommer in seinem Veranstaltungsprogramm bietet.

In diesem Jahr wird der Rheinische Kultursommer erstmalig vom „Metropolregion Rheinland e.V.“ organisiert. Mit dabei sind erneut die Kulturregionen „Aachen“, „Bergisches Land“, „Niederrhein“ und „Rheinschiene“. Alle Termine in dieser Region sind auf der Internet-Seite des Rheinischer Kultursommer zu sehen. Ebenso können Interessierte viele Informationen über die Facebook-Seite des Rheinischen Kultursommers erhalten.

Doppel-Party mit Kasalla

Was für eine Party auf der Freilichtbühne Burg Wilhelmstein. An gleich zwei Abenden verstanden es die charismatischen Bandmitglieder von Kasalla die Burg in eine tolle Stimmungsarena zu bringen. Dabei waren sie auf ihrer Unplugged-Tour nicht nur mit ihren – nicht nur zur Karnevalszeit – populären Songs gekommen. Viele balladenhafte Songs hatten die Männer um Sänger Bastian Campmann im Repertoire. Mit diesen unterschiedlichen Songs schafften die fünf Bandmitglieder – auch in diesem Jahr begleitet von einem Geige- und einem Cello-Spieler – das Publikum in unterschiedliche Stimmungen zu bringen. Bei dem ausverkauften Konzert am Freitag merkte man, dass hier die Fans der ersten Stunde dabei waren. Jedes Lied wurde von z.T. enthusiastischen Fans textsicher begleitet. Noch lange nach Konzertschluss war für die Bandmitglieder nicht Schluss. Hunderte Autogrammwünsche, Selfies und Anfragen wurden geduldig erfüllt. Dann ging auch für die Bandmitglieder und die tolle Crew ein wunderbarer Abend zu Ende.

Jetzt ist es raus!

Bei strahlendem Sonnenschein stellte das Team der Burg Wilhelmstein um Hans Brings nun ganz offiziell das neue Programm 2018 der Freilichtbühne Burg Wilhelmstein der Presse vor.  Neben Manfred Zitzen (Geschäftsführer Stadtentwicklung Würselen GmbH & Co KG) war es vor allem auch Bürgermeister Arno Nelles, der zunächst noch einmal stolz die Freilichtbühne als kulturelles Highlight über die Grenzen der Stadt Würselen hinaus lobte. Er freue sich, dass es den Verantwortlichen auch in diesem Jahr wieder gelungen sei, ein tolles, vielseitig kulturelles Programm auf die Beine gestellt zu haben.

Hans Brings präsentierte dann auch direkt in allen Einzelheiten, was nun jede/r im neuen Programmheft nachlesen kann. Brings betonte, dass am Zustandekommen auch die langjährigen engen Kooperationspartner Meyer Konzerte und Apollo Kino Aachen mitgewirkt haben. Diese Kooperationen trügen mit dazu bei, das Programm auf der Burg vielseitig aufzustellen, sodass für jeden etwas dabei sei. Kabarettistische Highlights herauszuheben falle da schwer. Für die einen ist es Konrad Beikircher, Wilfried Schmickler oder Markus Krebs, der aktuell Stadien füllt. Für andere die „Lokalmatadoren“ Wendelin Haverkamp, Knacki Deuser oder Jürgen B. Hausmann, die allesamt eine Geschichte und enge Beziehung zur Burg haben.

Auch musikalisch gibt es mehrere Highlights. Wen soll man da präferieren: Christoph Titz & Astrid North, das Tingvall Trio, Max Mutzke, Naturally 7 oder Freund und Stammgast Götz Alsmann? Oder die wunderbare Marialy Pacheco? Ach ja, und dann wären da noch die Höhner, Kasalla oder Maria Serrano, die nun schon zum 8. Mal eine begeisternden Flamenco-Show zeigen wird. Kein großer Geheimtipp mehr ist Herbert Pixner. Hier gibt es schon erste Ticketreservierungen aus Bayern…

Kein Wunder also, dass schon heute erste Konzerte und Kabarett Abende ausverkauft sind. Und die legendären Kinoabende sind da noch nicht aufgezählt und runden das kulturelle Angebot auf Burg Wilhelmstein ab.

Die Vorfreude auf die neue Saison war allen Verantwortlichen sichtlich anzumerken. Nicht zuletzt auch, weil Bürgermeister Arno Nelles versprach, dass das Wetter bestimmt jeden Abend auf der Burg so sein wird, wie an jenem wunderbaren 08. Mai 2018.

v.l.n.r.: Markus Bienwald (EWV), Anna Hermes (Team Buwi), Manfred Zitzen (Geschäftsführer Stadtentwicklung Würselen), Hans Brings (Kulturmanager Buwi), Bürgermeister Arno Nelles freuen sich auf eine tolle Saison 2018 auf Burg Wilhelmstein.

Knacki Deuser, Pink Poms und… ?

Das Geheimnis ist gelüftet 🙂 Auch in diesem Jahr hat Knacki Deuser zu seinem SummerClub wieder eine Reihe von tollen Künstlern eingeladen. Am 29. Juni wird er unterstützt von Maxi Gstettenbauer, Ingmar Stadelmann, Benni Stark, Heinrich Del Core und wie in den vergangenen Jahren von DJ Adriano Rosso und den Pink Poms.

Weitere Infos und Tickets gibt es hier!