Simon Phillips gives protocol

Weltklasse auf den Brettern der Freilichtbühne: Drummer Simon Phillips gab sich mit seiner Band „protocol“ die Ehre! Ein mächtiges Schlagwerk stand da auf der Bühne. Simon stellte dann auch zu Beginn mal rhetorisch eine vermeintliche Frage des Publikum, ob er das denn alles überhaupt brauche? Und antwortete sich gleich selbst mit einem eindeutigen: ja klar, Mann!!! Was des Virtuosen Meisterhänden eindrucksvoll über den ganzen Abend bewiesen. Wirklich alles kam zum Einsatz!

Wer aber glaubte, den ganzen Abend würde nur das Trömmelchen gerührt, sah sich eines besseren belehrt. Mit seinen kongenialen Partnern wurde ein musikalisches Feuerwerk der Sonderklasse abgebrannt. Andy Timmons an der Gitarre und Steve Weingart an den Keyboards spielten sich das ein und andere Mal mit großem Spaß die Riffs gegenseitig um die Ohren, unterstützt von Ernest Tibbs am Bass. Welche musikalische Klasse da auf der Freilichtbühne gemeinsam musizierte konnte man hören. Auf der Internetseite von Simon Phillips kann man übrigens auch nachlesen, welche Erfahrungen und Erfolge da zusammen kamen.

Im Anschluss an das Konzert gab es ein lockeres Tête-à-Tête mit der Band, inklusive Fachsimpelei und Autogrammen. Auch die jüngsten Fans waren so ihrem Schlagzeug Idol ganz nah und bekamen vom überaus sympathischen Simon Phillips sicher eine große Extraportion Motivation für ihr eigenes Musikerleben mit.

Kommentare

  1. Hallo, der Teil „eine vermeintliche Frage des Publikum“ stimmt so nicht. Simon beugte sich zu Beginn der Bandvorstellung zu einem imaginären Dirigenten („Conductor“) im Souffleurkasten auf der Bühne. Er tat so, als würde sich dort tatsächlich jemand befinden und führte einen spassigen „Dialog“. Während des Konzerts hatten auch die anderen Musiker viel Spass mit dem „unsichtbaren“ Dirigenten. Daran konnte man sehen, mit wie viel Spass die Truppe an diesem Abend performten. Toller Gig !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.