Innenleben

Viele kennen unsere schöne Freilichtbühne. Von außen. Mit seinem Turm und dem Zeltdach, den Sitzplätzen (mit Rückenlehne 😉 ) und der Bühne mit ihrer rustikalen Ausstrahlung sowie die verschiedenen Stellen, wo das Team von Hans-Günter Sevenich für das leibliche Wohl sorgt.

Aber drinnen im Turm, wo sich unsere vielen Künstlerinnen und Künstler auf ihre Auftritte vorbereiten und sich parat machen, sich einstimmen und vom reichhaltigen Buffet naschen, dort, wo es nach erfolgreichen Auftritten auch schon mal spontan eine gesellige „After-Show-Party“ gibt, waren die wenigsten.

Und, neugierig wie es im Turm der Burg Wilhelmstein aussieht? Hier gibt es mal einen kleinen Einblick hinter die Kulissen.

Riesenparty mit den Höhnern

Das 20. Jubläum der Höhner auf der Freilchtbühne Burg Wilhelmstein – veranstaltet von den Senatoren der KG Au Ülle – war wieder eine Riesen-Party. Vor ausverkauftem Haus präsentierten die  Höhner ein tolles Programm und präsentierten für ein Heimspiel-Auftritt den Würselener Leadsänger der Kölner Band „Räuber“ Torben Klein.

Klasse Geste in einem klasse Konzert vor klasse Publikum.

Das 21. Konzert der Höhner findet am 11. Juli 2019 wieder auf der Freilichtbühne statt. Tickets gibt es bald schon auf dieser Seite.

Knacki Deuser´s SummerClub extrem lustig

Nä, watt hämmer gelaat…!  😀   „Es wird lustig!“ versprach das Programm. Und in der Tat: es wurde brüllend lustig! Einmal mehr brachte „Ausnahmespeaker & aufmerksamer Moderator“ Klaus-Jürgen „Knacki“ Deuser seinen SummerClub auf die Freilichtbühne. Wieder im Schlepptau ein hochkarätiges Ensemble von Comedians, die zweieinhalb Stunden lang ein fulminantes Feuerwerk abbrannten.

Diesmal am Start: Maxi Gstettenbauer, Ingmar Stadelmann, Benni Stark, Heinrich Del Core, DJ Adriano Rosso. Spontan gab zudem auch Khalid Bounouar kurz seine Visitenkarte ab. Und natürlich waren da noch die Pink Poms, die der ganzen Veranstaltung noch einen tänzerisch ausdrucksstarken Rahmen gaben!

Kleiner Tipp vom Burgberichterstatter: manch ein Comedian ist aktuell auf Tour – auch in unserer Region. Wer seine Lachmuskeln (nochmal) strapazieren will, halte Ausschau. Es lohnt sich!

 

Christoph Titz & Band feat. Pat Appleton

Pat Appleton

Am 25. August gastiert der Ausnahme-Trompeter Christoph Titz mit seiner Band wieder auf der Freilichtbühne in Würselen. Ursprünglich sollte er begleitet werden von der deutsch-amerikanischen Sängerin Astrid North. Leider ist die sympathische Sängerin jedoch schwer erkrankt. Das Team der Freilichtbühne Burg Wilhelmstein wünscht Astrid North alles Gute und vor allem eine schnelle Gesundung in der Hoffnung, sie vielleicht doch noch im August auf der Freilichtbühne begrüßen zu können.

Anstelle von Astrid North wird Christoph Titz bei diesem Konzert begleitet von Pat Appleton. Die Aachener Sängerin hat nach diversen Stationen als Lead und Backgroundvokalistin für zahlreiche Pop- und Jazzbands, und nach Ausflügen in die Werbe- und Filmmusik sich 1998 dem Heidelberger Klangkollektiv De-Phazz angeschlossen, bei dem sie bis heute auch als Texterin und Komponistin mitwirkt.

Mit dem Kultsong “The Mambo Craze“, der mit aus ihrer Feder stammt gelang dann mit De-Phazz der internationale Durchbruch. In Deutschland wurde Pat Appleton mit De-Phazz zweimal für einen Jazz Echo nominiert. Mit dem Album “Daily Lama“ gelang ein Top Ten Chart Einstieg und das Album “Death by Chocolate“ eroberte wochenlang den ersten Platz der Jazzcharts. Als “eine der wichtigsten, neuen Stimmen des zeitgenössischen, deutschen Jazz“ (3sat) gastiert Pat Appleton heute mit De-Phazz in der ganzen Welt.

Sie ist aber auch als Gastinterpretin und Songwriter für andere Bands und Projekte tätig und hat mit verschiedenen Bands Alben veröffentlicht u.a. mit den Nighthawks, Bahama Soul Club, Jazzkantine und Sinan Mercenk.

Das rheinische Universum

Er war wieder da: Konrad Beikircher. Ein von uns sehr geschätzter Künstler und Freund, der schon seit vielen Jahren Gast auf unserer Freilichtbühne war. Die Erinnerungen daran reichen weit zurück und sind eng verbunden mit dem Namen Uli Pesch. Dem Kulturmanager der ersten Stunde, der leider viel zu früh im Jahr 2015 verstorben ist, widmete Konrad den launigen Erzählabend auf der Burg.

In seiner typischen Art berichtete Beikircher von seinem favorisierten Konzept einer Trilogie, mit dem vor vielen Jahren versucht hatte, die Rheinländer in ihrem Wesen und Gebaren zu beschreiben. Und für einen Moment sah es so aus, als sei alles gesagt. Der Druck stieg, als es um ein neues kabarettistisches Programm ging und Konrad partout nichts mehr einfallen wollte.

Letztlich aber war es das rheinisches Universum, das als stetige Inspirationsquelle immer neue Anekdoten und Geschichten zutage führte. Bis heute. Und die wollen erzählt werden! Ohne den Faden zu verlieren. Häärlisch!

Damit setzt sich die Trilogie im 53sten Jahr zum mittlerweile 14. Teil fort. Und Fortsetzung folgt. Hundertprozentig. Dann auch sicher wieder auf der Burg…

Die neuen Open-Air-Kino Filme stehen fest

Das Warten hat ein Ende! Ab sofort sind die neuen Kinofilme für das Open-Air-Kino auf der Freilichtbühne Burg Wilhelmstein im Vorverkauf.

Im Einzelnen sind dies:

„Die Pariserin“ – 19. Juli, „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ – 26. Juli, „Madame Aurora und der Duft von Frühling“ – 09. August, „European Outdoor Film Tour“ – 16. August, „Die Frau, die vorausgeht“ – 22. August (Mittwoch!), „Egal was kommt“ – 23. August, „Deine Juliet“ – 30. August, „Liebe bringt alles ins Rollen“ – 06. September, „Mamma Mia 2“ – Zusatzvorstellung – 13. September.

Doppel-Party mit Kasalla

Was für eine Party auf der Freilichtbühne Burg Wilhelmstein. An gleich zwei Abenden verstanden es die charismatischen Bandmitglieder von Kasalla die Burg in eine tolle Stimmungsarena zu bringen. Dabei waren sie auf ihrer Unplugged-Tour nicht nur mit ihren – nicht nur zur Karnevalszeit – populären Songs gekommen. Viele balladenhafte Songs hatten die Männer um Sänger Bastian Campmann im Repertoire. Mit diesen unterschiedlichen Songs schafften die fünf Bandmitglieder – auch in diesem Jahr begleitet von einem Geige- und einem Cello-Spieler – das Publikum in unterschiedliche Stimmungen zu bringen. Bei dem ausverkauften Konzert am Freitag merkte man, dass hier die Fans der ersten Stunde dabei waren. Jedes Lied wurde von z.T. enthusiastischen Fans textsicher begleitet. Noch lange nach Konzertschluss war für die Bandmitglieder nicht Schluss. Hunderte Autogrammwünsche, Selfies und Anfragen wurden geduldig erfüllt. Dann ging auch für die Bandmitglieder und die tolle Crew ein wunderbarer Abend zu Ende.

Männerabend !Au banan

Was für ein Ohrenschmaus! Wendelin Haverkamp hatte eingeladen und was für Gäste sind da gekommen! Aus Berlin der geniale Horst Evers, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, den zahlreichen Besuchern lebenspraktische Tipps zu geben. So zum Beispiel das Entsorgen von unnützen Gebrauchsgegenständen aus dem eigenen Haushalt durch Abstellen in Läden, die durch eine hohe Ladendiebstahlquote betroffen sind. Somit können diese Geschäfte durch Verkauf der Haushaltsgegenstände ihre Verluste ausgleichen.

Der stimm- und wortgewaltige Jochen Malmsheimer. Seine urkomischen Geschichten brachten die Besucher immer wieder zu spontanen Lach-Attacken. Sehr zum Missfallen des Essener Kabarettisten, der mehrmals seine Sätze neu beginnen musste 🙂

Erst recht ein Genuss war es, Wendelin Haverkamp zuzuhören, der den ihn via Zeitungsanzeige duzenden Mark Zuckerberg scholt und dessen Hund noch nicht einmal auf den zweiten Namen hörte.  Er moderierte, vermittelte zwischen den kalauernden Gästen und brachte gemeinsam mit den Zuschauern ein klares Bekenntnis gegen Thiange und Doel2 zustande.

Einen besonderen musikalischen Rahmen bot der Aachener Blues-Musiker Dieter Kaspari. Mit seinen Begleitern Uwe Böttcher und Mark Beumers brachte er seine Oecher Blueshits, wie „Jong va ne Kullepitt“, „Vuer fahre met de Tram“ oder „Esue wor dat met ming Mamm“. Ein wunderbarer Rahmen bei „Summertime auf Wilhelmstein“!

Lucie Licht, Herr Schröder und 6 verrückte Musiker

Den traditionellen Auftakt einer neuen Buwi-Saison macht unser beliebtes „Blind Date“, mit einem bunten Mix aus Musik und Comedy. Es handelt sich dabei um eine Veranstaltung von Burg Wilhelmstein und Aachener Zeitung zugunsten der Aktion „Menschen helfen Menschen“, die es sich zur Aufgabe gesetzt hat, notleidenden Menschen in der Region zu helfen.

Das spannende: vorher weiß niemand, wer da am ersten Buwi-Abend aufspielt. Aber das hält wenige ab, sich auf einen Abend mit ungewissem kulturellen Ausgang einzulassen. Im Gegenteil: sehr zu unserer Freude war die Freilichtbühne auch diesmal wieder restlos ausverkauft!

Den Anfang machte die Zuckersüße Lucie Licht mit Band. Der Funke sprang schnell über, den der energiegeladene Lockenkopf zündete. Auch das Publikum selber wurde einbezogen und intonierte fröhlich mit. Hat richtig Spaß gemacht!

Über „World of Lehrkraft“ dozierte anschließend Gymnasiallehrer und Comedian Herr Schröder, der dazu erst mal das Burgpublikum zur Klasse 10a umwandelte und an seine Erfahrungen mit Schule, Schüler und KollegInnen weidlich teilhaben lies. Herrlich!

Während einer kleinen Umbaupause interviewte Robert Esser, Top-Moderator des Abends, Hans-Peter Leisten vom Aachener Zeitungsverlag über die Aktion „Menschen helfen Menschen”. Leisten stellte Beispiele der Hilfen dar und dankte allen, die mit ihrer Spende eine schnelle Hilfe ohne bürokratischen Aufwand für die Menschen aus der Region möglich macht, die in Not sind.

Und dann waren da noch „Soma Age“, sechs verrückte Musiker, die verschiedenste Musikrichtungen unterschiedlicher Herkunft mixen: vom polnischen Folk über französischem Hip-Hop bis zu eritreischen Ethiojazz, Afro-Kubanischen Rhytmen, Funk, Koor, Psyschadelic Transe und Gospel. Zu Beginn erst mal mit verbundenen Augen, weil war ja ein Blind Date… Klasse Typen, klasse Musik!

Wir von Team Burg Wilhelmstein hatten den Eindruck, dass auch diesmal wieder für alle etwas dabei war und ihren Spaß hatten. Macht doch Lust auf mehr, oder? Und es gibt mehr! Auf eine tolle Buwi-Saison-2018! Apropos #buwi2018: hier (klicken) findet man das ganze Programm!

Jetzt ist es raus!

Bei strahlendem Sonnenschein stellte das Team der Burg Wilhelmstein um Hans Brings nun ganz offiziell das neue Programm 2018 der Freilichtbühne Burg Wilhelmstein der Presse vor.  Neben Manfred Zitzen (Geschäftsführer Stadtentwicklung Würselen GmbH & Co KG) war es vor allem auch Bürgermeister Arno Nelles, der zunächst noch einmal stolz die Freilichtbühne als kulturelles Highlight über die Grenzen der Stadt Würselen hinaus lobte. Er freue sich, dass es den Verantwortlichen auch in diesem Jahr wieder gelungen sei, ein tolles, vielseitig kulturelles Programm auf die Beine gestellt zu haben.

Hans Brings präsentierte dann auch direkt in allen Einzelheiten, was nun jede/r im neuen Programmheft nachlesen kann. Brings betonte, dass am Zustandekommen auch die langjährigen engen Kooperationspartner Meyer Konzerte und Apollo Kino Aachen mitgewirkt haben. Diese Kooperationen trügen mit dazu bei, das Programm auf der Burg vielseitig aufzustellen, sodass für jeden etwas dabei sei. Kabarettistische Highlights herauszuheben falle da schwer. Für die einen ist es Konrad Beikircher, Wilfried Schmickler oder Markus Krebs, der aktuell Stadien füllt. Für andere die „Lokalmatadoren“ Wendelin Haverkamp, Knacki Deuser oder Jürgen B. Hausmann, die allesamt eine Geschichte und enge Beziehung zur Burg haben.

Auch musikalisch gibt es mehrere Highlights. Wen soll man da präferieren: Christoph Titz & Astrid North, das Tingvall Trio, Max Mutzke, Naturally 7 oder Freund und Stammgast Götz Alsmann? Oder die wunderbare Marialy Pacheco? Ach ja, und dann wären da noch die Höhner, Kasalla oder Maria Serrano, die nun schon zum 8. Mal eine begeisternden Flamenco-Show zeigen wird. Kein großer Geheimtipp mehr ist Herbert Pixner. Hier gibt es schon erste Ticketreservierungen aus Bayern…

Kein Wunder also, dass schon heute erste Konzerte und Kabarett Abende ausverkauft sind. Und die legendären Kinoabende sind da noch nicht aufgezählt und runden das kulturelle Angebot auf Burg Wilhelmstein ab.

Die Vorfreude auf die neue Saison war allen Verantwortlichen sichtlich anzumerken. Nicht zuletzt auch, weil Bürgermeister Arno Nelles versprach, dass das Wetter bestimmt jeden Abend auf der Burg so sein wird, wie an jenem wunderbaren 08. Mai 2018.

v.l.n.r.: Markus Bienwald (EWV), Anna Hermes (Team Buwi), Manfred Zitzen (Geschäftsführer Stadtentwicklung Würselen), Hans Brings (Kulturmanager Buwi), Bürgermeister Arno Nelles freuen sich auf eine tolle Saison 2018 auf Burg Wilhelmstein.