Cabaretièrs erobern die Buwi Bühne

Die bekannte Kabarettistin und Schauspielerin Frau (Gerburg) Jahnke lädt regelmäßig wunderbare Künstlerinnen aus Kabarett, Comedy und Unterhaltung ein und bereichert mit einem tollen Programm die Bühnen. Wie jetzt die Freilichtbühne Burg Wilhelmstein. Da nahmen teil Dagmar Schönleber, Nessi Tausendschön und Frieda Braun. Und was soll man schreiben: die Damen rockten mit ihren unterschiedlichen Beiträgen und ihrer unnachahmlichen Art die Bühne! S U P E R !!!

On Top, quasi als Sahnehäuptchen mit Kirsche oben drauf, traten die Zucchini Sistaz auf, ein ganz besonderes Trio, das mit fetzigem Swing und launigen Texten die Buwi Besucher_innen begeisterte!

Ein großartiger „Cabaretièrs Vooravend“ – nicht nur für Ladies! 😉

 

Meret Becker grüßt #buwi

Meret Becker ist überall: Sie steht in unzähligen Produktionen als Schauspielerin (Tatort, Babylon Berlin, Rossini) vor der Kamera, spielt immer wieder auf Theaterbühnen und sie singt. Diesmal ihr neues Programm “ Le Grande Ordinaire“, ein herrlich unkonventioneller, aber hochmusikalischer Liederabend mit einer zauberhaften Meret Becker.

Nur eben nicht wie geplant am 15. August 2020 auf unserer Freilichtbühne… 🙁 Ein Nachholtermin ist für 2022 geplant.

Aber Meret leidet mit und grüßt uns!

Joo Kraus & Kosho auf #buwi2020

Das war ein ganz feiner Jazz Abend auf Burg Wilhelmstein, den das Duo Joo Kraus und Kosho alias Michael Koschorreck gestalteten!

Joo Kraus ist ja ein „altbekannter“ Künstler auf der Freilichtbühne, spielte er doch schon oft in unterschiedlichen Besetzungen wie beispielsweise TAB TWO oder Marialy Pacheco. Joo veröffentlichte kürzlich sein mittlerweile fünftes Soloalbum “Painting Pop„, wofür er den EchoJazz als bester Trompeter erhielt.

Diesmal also mit Kosho, einem „alten“ Musikgefährten, mit dem er noch nie gemeinsam auf der Bühne stand. Der ausgezeichnete Gitarrist und Sänger hat ebenfalls eine sehr erfolgreiche Musikkarriere hingelegt, mit vielen unterschiedlichen Projekten und Teil verschiedener Gruppen.

Beide zusammen harmonierten wunderbar zusammen mit einem eigenen Stil, viel Gefühl, heiteren und melancholischen Melodien – und vor allem mit richtig viel Spaß! So wurde auch das Publikum mit einbezogen bei der Wahl eines Musiktitels für ein noch unbetiteltes Musikstück. Am Ende gab es noch eine improvisierte Zugabe mit der Interpretation des Beatles Songs „With a Little Help from My Friends“. Kaum zu glauben, dass die beiden dieses Stück noch nie zusammen gespielt haben sollen.

Aber es bewies exemplarisch für den ganzen Abend, welch tolle Musiker da auf der Freilichtbühne standen. Dieses Konzert hätte wahrlich mehr Besucher_innen verdient gehabt.

400 Jahre Konrad Beikircher

Hieronimus Duquesnoy war es, der – laut Überzeugung von Konrad Beikircher – anno 1619 den Schutzpatron der Satiriker_innen schuf: das Manneken Pis.

Der kleine Mann in Brüssel repräsentiere allein schon der Größe wegen die Kleinkunst. Er stünde da und strullere rotzfrech durch die Gegend. Für Beikircher das Ideal für Scherz, Satire und Ironie.

Und gefühlt sei er eben seit 400 Jahre als Kleinkünstler unterwegs und könne allerhand erzählen. Das Alter merkte man ihm garnicht an, als er jetzt wieder auf unserer Freilichtbühne stand… 😉

Der gebürtige Südtiroler Konrad Beikircher hat die rheinische „Züscholorie“ studiert – und erklärt sie uns. Er bringt uns quasi uns näher und hält uns den Spiegel vor. Mit einem großen Repertoire an launigen Geschichten und „rheinischen Relativverschränkung“. Und mit vielen kleinen Beispielen aus dem rheinischen Alltag, wie beispielsweise die Feststellung, dass der Rheinländer sich stundenlang über nix bestens unterhalten kann. Köstlich!

Einmal mehr bestens unterhalten fühlten sich auch die Buwi-Besucher_innen an diesem Abend, die den fast zweistündigen Auftritt mit viel Applaus goutierten.

Der Kommissar auf der Buwibühne

Kriminalkommissar Oliver Schmitt? Noch nie gehört? Doooooch, klar! Stichwort: „Und immer, immer wieder geht die Sonne auf“! Na, klingelt´s? Genau!

Unterstützt von den Feuerwehren schallte der Song von Udo Jürgens durch die ganze Städteregion Aachen während der Hochphase der Corona Zeit. Und Oliver Schmitt war der Interpret, der mit diesem Lied vielen Menschen einen Freude gemacht und Mut zugesprochen hat.

Nun gestalteten er und seine Band einen ganzen Abend auf der Freilichtbühne mit einem bunten Repertoire bekannter Musikstücken von Pop bis Jazz, aber auch mit Eigenkompositionen.

Und das Konzert bewies, welch toller Sänger der Herr Kommissar ist und dass er auch andere Songs neben dem Sonnenlied toll zu interpretieren wusste.

Ein toller, emotionaler Abend mit einem sehr dankbaren Buwi Publikum.

(Foto: Bergrath & Siebert)

Blind Date 2020

„Künstler helfen Künstler“ hieß es beim Blind Date 2020, zu dem der neue Geschäftsführer der Stadtentwicklung Edgar Pasderski die Zuschauer_innen begrüßte. Wie in jedem Jahr ist diese Veranstaltung vom Umstand geprägt, dass die zahlende Kundschaft nicht weiß, was sie an diesem Abend erwartet.

Jedes Jahr ein kulturelles Überraschungspaket, durch das in diesem Jahr die wunderbare Moderatorin Liza Kos führte. Warum sie mittlerweile überregional erfolgreich ist und Auszeichnungen für ihre kabarettistische Kunst erhält, war jedem unter dem Zeltdach klar, der sie erleben konnte. Großartig!

Großartig auch „Dad´s Phonkey“ aus Bonn! Stimme, Loopmaschine und Xylophon und ab geht die Post! Mit sich selbst in A-Capella-Form singend, mit ständig wechselnden Rhythmen und Musikrichtungen sowie allerlei „Nebengeräuschen“ entführte er die Zuhörer_innen in seine eigene Klang- und Musikwelt. Muss man erlebt haben!

Das Duo „Kaiser & Plain“ aus Berlin war das nächste Erlebnis, welches das Publikum begeisterte. Hier die Diva mit besonderer stimmlichen Klasse, da der smarte und launige Pianist, der sich nicht aus der Ruhe bringen lässt. Beide kabbelten sich und performten musikalisch, dass es eine reine Freude war. Höhepunkt die Parodie auf Al Bano und Romina Powers „Felicitá“, die zu einer Paar Abrechnung der besonderen Art erwuchs. Herrlich!

Den Abschluss machte die Michael Witte Band aus Aachen. Dieser Auftritt war geprägt von großer Spielfreude aller Akteure, die zudem mit Solis überzeugten. Allen voran Lilia Kirkov an der Violine. Live präsentiert Witte seine Musik und Texte mit viel Sympathie und Authentizität, was unweigerlich zu mehreren Zugaben führte.

Auch wenn die Rahmenbedingungen aufgrund der Corona bedingten Umstände eingeschränkter waren als in den Vorjahren, am Ende stand wieder einmal ein gelungenes Blind Date, mit tollen Künstler_innen in toller Atmosphäre. Wer hätte das vor wenigen Monaten noch zu denken gewagt?

Die Veranstalter hoffen, dass die Buwi-Besucher_innen auch weiterhin das Schutz- und Hygienekonzept beachten und selber mit dazu beitragen, dass auch weiterhin Open-Air Kultur auf der Freilichtbühne Burg Wilhelmstein möglich bleibt. Bitte beachten Sie dazu unser Konzept (hier klicken).

Michael Mittermeier setzt den Startschuss

Da stand er dann da auf unserer Freilichtbühne, lässig, in T-Shirt und Jeans, auf dem Stehtisch ein Tablet, das ihm die Stichworte für einen zweistündigen Auftritt der Sonderklasse bot.

Wer den Oberbayer kennt weiß, welche Impulse und Kraft er auf der Bühne entwickelt. Und das war mehr als wohltuend für alle an diesem Abend auf Burg Wilhelmstein, dem ersten unter den beschränkten Bedingungen aufgrund der Corona Pandemie. Künstler, Besucher_innen und Veranstalter hatten auf den Startschuss sehnsüchtig gewartet, endlich wieder Live-Performance unter dem Zeltdach der Burg zu erleben.

Und der „Michi“ lieferte in gewohnt frecher, launiger und mitunter nachdenklicher Art. Viele Alltagsgeschichten nutze der Comedian, aktuelle Themen und Begebenheiten humoristisch zu hinterfragen. Dem Publikum immer zugewandt zog Mittermeier eine klasse Show ab, die selbstverständlich Begeisterung beim Buwi-Publikum erzeugte.

Ein toller Auftakt einer besonderen #buwi2020 Saison!

Es geht wieder los!

Liebe Kulturfreunde, liebe Burg Wilhelmstein Fans,
hier ist unsere Antwort auf die vielen Monate des Leerlaufs in der Corona Zeit.

Unser Hygienekonzept mit Zustimmung der Behörden bedeutet, dass die Besucher im Freilichtheater auf den Bänken nebeneinander sitzen. Die Gäste können auf ihrem Sitzplatz die Atemmaske abnehmen.

Die Reihen und die Blöcke im Freilichtheater haben den notwendigen Abstand.
Alle Sitzplätze werden anhand des Sitzplanes mit den personenbezogenen Daten online vergeben.
Diese Maßnahme ist entscheidend, denn damit haben wir die Möglichkeit der sogenannten Rückverfolgung (wer war bei der Veranstaltung und hat welchen Sitzplatz eingenommen).
Zusätzlich und unabhängig von den Bestimmungen haben wir unsere Kapazitäten erheblich reduziert und eine Reihe von Sitzplätzen gesperrt.
Alle Veranstaltungen werden ohne Pausen durchgeführt, um mögliche Bewegungen zwischen den Menschen zu vermeiden.
Bitte vergessen Sie nicht den Mundschutz beim Betreten und Verlassen der Freilichtbühne, bzw. beim Verlassen des eigenen Sitzplatzes Mund-Nasenschutz und halten Sie dabei Abstand.
Bitte nehmen Sie Rücksicht und unterstützen Sie unsere Empfehlungen.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen.

Tickets zu allen Veranstaltungen sind ab sofort erhältlich.

                       

So jeht datt…

Liebe Freunde/innen der Burg Wilhelmstein!

Dank unseres Sicherheitskonzeptes können wir wieder unsere Freilichtbühne öffnen und  wieder Konzerte, Kinos und Theater machen. Damit wir die Saison erfolgreich und im vollem Umfang abschließen können, bitten wir um Ihre Mithilfe.

Es gelten folgende Hygiene Vorschriften:

  • Bitte halten Sie Abstand!
  • Beim Betreten und Verlassen der Freilichtbühne, bzw. beim Verlassen des eigenen Sitzplatzes Mund-Nasenschutz tragen.
  • Sobald Sie Ihren Sitzplatz eingenommen haben, dürfen Sie die Maske wieder abnehmen und den Abend bei uns genießen.
  • Bitte stürmen Sie nach der Veranstaltung nicht sofort Richtung Ausgang. Bewährt hat sich unser System das Theater blockweise nacheinander  zu verlassen, beginnend mit dem den Ausgängen nächstgelegenen Block D.

Unsere Veranstaltungen finden grundsätzlich ohne Pausen statt. Die Burggastronomie schließt mit Veranstaltungsbeginn.

  • Picknick bitte nur im ganz geringen Umfang (pro Person 1 Flache und 1 Snack); Kühltaschen und Körbe müssen leider draußen bleiben.
  • Bei allen Veranstaltungen gibt es feste, personalisierte Plätze. Der Einlass zu allen Veranstaltungen ist daher maximal eine Stunde vor Beginn.
  • Bitte die Toiletten nur einzeln betreten.
  • Bitte informieren Sie Sich schon anhand unseres Saalplanes und Ihrer Eintrittskarte vorab über Ihren Platz und den Eingang.
  • Beachten Sie bitte, dass beim Verlassen des Geländes Ihre Eintrittskarte ungültig wird.

Achten wir aufeinander. Vielen Dank schon jetzt für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

Wir wünschen bei allen Veranstaltungen viel Spaß und gute Unterhaltung.

Team Burg Wilhemstein

Saalplan Corona

Flow & cantoAmore grüßen #buwi

Dumm gelaufen und schade eigentlich: Das für den 11. Juli 2020 vorgesehen Konzert von Flow & cantoAmore auf der Freilichtbühne Burg Wilhelmstein musste aufgrund der Corona Pandemie auf den 10.07.2021 verschoben werden.

Zum Trost gibt es einen musikalischen Gruß dieses wunderbaren Chores, der die Vorfreude auf das Konzert bei uns weiter wachsen lässt!

Also: Nicht verpassen und ran an die Karten!