Jürgen B. Hausmann Nix vi-rus auf #buwi2020

Ein Mariadorfer auf einer Bühne in Bardenberg, jeht datt juut? Klar jeht datt! Wenn es wieder einmal Jürgen B. Hausmann alias Jürgen Beckers ist, dann braucht man keine Sorgen zu haben, dass sich das Buwi-Publikum nicht vor Lachen auf den Bänken krümmt.

So auch jetzt wieder, als der Alsdorfer Kabarettist mit seinem musikalischen Unterstützer Harald Classen wieder allerlei Lebensereignisse auf die Schippe nahm. „Nix vi-rus?!“ hieß das Sommerspecial, das natürlich den Umständen der aktuellen Situation angepasst war. Neben den herrlich komischen Familiengeschichten in bekannter lokaler Sprache, gab es an diesem Abend auf der Freilichtbühne auch nachdenkliche Töne, ob der besonderen Situation.

Der schönste Auftritt sei der gewesen, als Beckers mit dem „Trio Corona“ Altenheime aufgesucht habe, um den Menschen dort – Heimbesuchern wie Pflegekräften – musikalisch etwas Freude zu bereiten. Der Dank der Leute, die mit Pappschildern ihre Freude zum Ausdruck brachten, habe ihn tief bewegt.

Aber endlich auch wieder vor Menschen auftreten zu können und wieder ein unmittelbares Feedback für seine Kunst zu bekommen – anstatt von Scheibenwischern im Autokino – sei wirklich unbeschreiblich schön. Das sahen die Buwi-Besucher_innen an diesem Abend auch so, die nicht nur immer wieder kräftigen Applaus spendeten, sondern während des zweistündigen Auftritts mitunter so laut über die „Hausmannskost“ schallend lachen mussten, dass allein das schon ein großer Spaß war.

„Isset nitt schön, wenn man mal für ein paar Stunden alles andere verjisst und ens watt Spaß hat?!“ Kann man wohl sagen!

Jing juut mit d´r Hausmann

Wie jeht et?
Et jeht.
Wohin jehtse.
Nach d´r Doctor.
Ja, jehste?
Ja, ich jeh, et jeht nitt mehr.
Ja wennet nitt mehr jeht, muss man jehen.

So jing datt, bei Jürgen B. Hausmann auf Burg Wilhelmstein. Hier auf der Freilichtbühne feierte das Programm „Wie jeht ett? – Et jeht!“ vor drei Jahren Premiere. Jetzt sollte es zum nahenden Abschluss noch einmal präsentiert werden. Und es verfehlte seine Wirkung beim Publikum nicht. Das bog sich immer wieder vor Lachen und produzierte nicht wenige Tränen.

Die Alltagssituationen, die Beckers in seinem gut zweistündigen Auftritt zusammen mit Harald Claßen in bunten Farben und mit hiesigem Dialekt zum Besten gab, waren urkomisch. Man fand sich und seine lieben Familienmitglieder schnell wieder in den Erzählungen von der Eckbank in der Küche, gemeinsam auf Urlaubsfahrten, oder in der offenen Wohnlandschaften des Nachwuchses.

„Wenn man ett hört is ett lustig. Wenn man ett sacht, merkt man ett jarnich…“ Herrlich! Wir freuen uns schon auf das neue Programm… 😀

Unsichere Zeiten erfordern sichere Maßnahmen: Nachfolgend finden Sie Infos zu den Corona-Schutzregelungen auf Burg Wilhelmstein, die eng mit den zuständigen Behörden und dem Gesundheitsamt der StädteRegion Aachen abgestimmt wurden.

  • Der Zutritt zu den Veranstaltungen ist nur Personen ohne Krankheitssymptome gestattet.
    Die zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltende Corona-Schutzverordnung ist maßgeblich und wird eingehalten. Daher ist eine Ticketrücknahme nicht möglich. Bitte erkundigen Sie sich vor der Veranstaltung, oder besser noch vor dem Ticketkauf, über die aktuell geltenden Bedingungen. Eine Ticketrücknahme nach der Veranstaltung ist generell ausgeschlossen.
  • Beim Einlass müssen Zuschauer*innen ein negatives SARS-CoV-2-Testergebnis, das nicht älter als 48 Stunden ist, vorzeigen oder einen gültigen Nachweis über einen vollständigen Covid-19-Impfschutz (2-fach-Impfung) bzw. über vollständige Genesung. In Zusammenarbeit mit dem DRK wird eine subventionierte Testung vor Ort angeboten. Bitte beachten Sie, dass dennoch ein Betrag von 10 € pro Test erhoben werden muss. Daher: Besser schon im Vorfeld testen lassen.
  • Zuschauer*innen sind dazu verpflichtet während des Bewegens im Gelände und in Warteschlagen eine Maske zu tragen. Am Platz darf die Maske abgenommen werden.
  • Der Einlass beginnt in der Regel bereits 90 Minuten vor Veranstaltungsbeginn um Warteschlangen zu vermeiden.
  • Der geltende Mindestabstand zwischen Personengruppen ist auf dem Weg zum Sitzplatz und bei Toilettengängen einzuhalten.
  • Die Rückverfolgung ist momentan ausgesetzt, es werden keine persönlichen Daten erhoben.
  • Stehplätze sind nicht gestattet. Um die Kapazität auch in dieser Situation zu erhöhen werden zusätzliche Plätze auf einer Tribüne bereit gestellt.
  • Es findet keine Pause statt, um den Kontakt zwischen Personen zu minimieren.
  • Die Sanitäranlagen werden regelmäßig gereinigt und es stehen ausreichend Desinfektionsmittelspender bereit.
  • Picknick zu Corona-Zeiten:
    Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wegen der Hygiene-Bestimmungen dieses Jahr kein Picknick mitgebracht werden darf.
    Große Behältnisse wie Kühltaschen, Körbe etc. müssen am Einlass abgegeben werden. Sie verbleiben dann auf eigenes Risiko am Kassenhaus, für die Aufbewahrung können wir keine Haftung übernehmen. Daher: Besser gleich zu Hause lassen.

 

Tipp: Nutzen Sie die Zeit vor der Vorstellung gern, um im Biergarten des Burg-Restaurants eine Kleinigkeit zu essen und zu trinken. Wichtig: Es muss ein gültiger Nachweis vorzeigt werden über die vollständige Impfung gegen CO-VID-19 bzw. über die Genesung oder ein negatives SARS-CoV-2-Testergebnis. Tischreserviereung: 02405 852 01 | info@burgwilhelmstein.de