Yellow Hands – Recyklang

Am 23. Januar 1999 in Augsburg gab es bei „Wetten, dass?“ folgendes zu entscheiden: Wetten, dass es Toni Bartl aus Garmisch-Partenkirchen gelingt, mit einem 20-Tonnen-Bagger auf der kleinsten Ziehharmonika der Welt fehlerfrei den Schneewalzer zu spielen?
Die Wette wurde gewonnen. Und der Initiator Toni Bartl ist inzwischen Chef der Musik-Comedy-Truppe Yellow Hands, die bereits beim weltgrößten Kulturfestival „Fringe“ in Edinburgh 4,5 von 5 möglichen Sternen für ihr Programm Recyklang abräumte. Ihnen war aufgefallen, dass im Wort Recykling das Wörtchen „Kling“ vorkommt, und diese Erkenntnis führte sie zu einer irrwitzigen Darbietung, in der kurzerhand Alltagsgegenstände zu witzigen Unikat-Instrumenten umfunktioniert werden. Die Yellow Hands Toni Bartl, Andy Asang und Daniel Neuner, alle drei von einer sehr seltenen Form von Hypermusikalität befallen, entfesseln mit Klopümpelorcheser, Fußballtrillerpfeifenorgel, Akkuschrauberdrehleier, Wasserhühnerorgel und rund dreißig weiteren Kreationen der Marke „Homerecykling“ ein musikalisches Feuerwerk der Extra-Klasse, von schräg bis virtuos, von zwerchfellerschütternd bis erstaunlich gut klingend!
„Das Geniale an diesem Billigheimer-Instrumentarium ist, dass es nicht nur irgendwie und einigermaßen, sondern über weite Strecken geradezu virtuos zum Leben erweckt wird.… Eine wunderbar skurrile Show“. (Münchner Merkur)

Unsichere Zeiten erfordern sichere Maßnahmen: Nachfolgend finden Sie Infos zu den Corona-Schutzregelungen auf Burg Wilhelmstein, die eng mit den zuständigen Behörden und dem Gesundheitsamt der StädteRegion Aachen abgestimmt wurden.

  • Der Zutritt zu den Veranstaltungen ist nur Personen ohne Krankheitssymptome gestattet.
    Die zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltende Corona-Schutzverordnung ist maßgeblich und wird eingehalten. Daher ist eine Ticketrücknahme nicht möglich. Bitte erkundigen Sie sich vor der Veranstaltung, oder besser noch vor dem Ticketkauf, über die aktuell geltenden Bedingungen. Eine Ticketrücknahme nach der Veranstaltung ist generell ausgeschlossen.
  • Beim Einlass müssen Zuschauer*innen ein negatives SARS-CoV-2-Testergebnis, das nicht älter als 48 Stunden ist, vorzeigen oder einen gültigen Nachweis über einen vollständigen Covid-19-Impfschutz (2-fach-Impfung) bzw. über vollständige Genesung. In Zusammenarbeit mit dem DRK wird eine subventionierte Testung vor Ort angeboten. Bitte beachten Sie, dass dennoch ein Betrag von 10 € pro Test erhoben werden muss. Daher: Besser schon im Vorfeld testen lassen.
  • Zuschauer*innen sind dazu verpflichtet während des Bewegens im Gelände und in Warteschlagen eine Maske zu tragen. Am Platz darf die Maske abgenommen werden.
  • Der Einlass beginnt in der Regel bereits 90 Minuten vor Veranstaltungsbeginn um Warteschlangen zu vermeiden.
  • Der geltende Mindestabstand zwischen Personengruppen ist auf dem Weg zum Sitzplatz und bei Toilettengängen einzuhalten.
  • Die Rückverfolgung ist momentan ausgesetzt, es werden keine persönlichen Daten erhoben.
  • Stehplätze sind nicht gestattet. Um die Kapazität auch in dieser Situation zu erhöhen werden zusätzliche Plätze auf einer Tribüne bereit gestellt.
  • Es findet keine Pause statt, um den Kontakt zwischen Personen zu minimieren.
  • Die Sanitäranlagen werden regelmäßig gereinigt und es stehen ausreichend Desinfektionsmittelspender bereit.
  • Picknick zu Corona-Zeiten:
    Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wegen der Hygiene-Bestimmungen dieses Jahr kein Picknick mitgebracht werden darf.
    Große Behältnisse wie Kühltaschen, Körbe etc. müssen am Einlass abgegeben werden. Sie verbleiben dann auf eigenes Risiko am Kassenhaus, für die Aufbewahrung können wir keine Haftung übernehmen. Daher: Besser gleich zu Hause lassen.

 

Tipp: Nutzen Sie die Zeit vor der Vorstellung gern, um im Biergarten des Burg-Restaurants eine Kleinigkeit zu essen und zu trinken. Wichtig: Es muss ein gültiger Nachweis vorzeigt werden über die vollständige Impfung gegen CO-VID-19 bzw. über die Genesung oder ein negatives SARS-CoV-2-Testergebnis. Tischreserviereung: 02405 852 01 | info@burgwilhelmstein.de