Konzert

China Moses Nightingales Tour 2019


Burg Wilhelmstein
Online-VVK: (inkl. aller Steuern, Ticket- und Bearbeitungsgebühren) Saalplan - ab 32,00 € Tickets

Eine Nacht weiß viel zu erzählen, heißt es. China Moses ist die Erzählerin der Nacht, ihr neues Album „Nightintales“ ein faszinierender Trip durch nächtliche Geschichten. Mit warmer, erstaunlich wandelbarer Altstimme lässt sie Figuren und Orte im Kopf des Zuhörers Gestalt annehmen, formt Bilder und Stimmungen. Elf ausdrucksstarke Songs, die vom Rausch der Liebe („Hang Over“) und ihrem bitteren Ende („Whatever“) erzählen, von Lastern („Nicotine“) und Leidenschaften („Put It On The Line“), von Aufbruch und Mut („Running“). Ein funkelndes Kaleidoskop, bei dem Jazz, Soul, R&B, Blues und Pop zu einem vielseitigen Ganzen verschmelzen. Bekannt wurde China Moses 2008 mit dem Album „This One’s For Dinah“, einer Hommage an die legendäre Dinah Washington. Als Jazz- und Soul-Diva mit eigenem Stil, braucht sie sich heute längst nicht mehr hinter ihrem Idol zu verstecken. Ihr neues Album „Nightintales“ besteht erstmalig komplett aus Eigenkompositionen. Chapeau! Ein facettenreiches Juwel, mit dem man gerne mehr als eine Nacht verbringt.

Die Songs sind vital und ruhen doch in sich selbst. Sie klingen ausgereift, verströmen Leidenschaft, Hingabe und Entschlossenheit. „Vieles an diesem Album entstand aus dem Moment heraus“, erklärt China Moses: „Deshalb klingt es so frisch. Wir wollten zeitlose Musik machen, etwas, das man in vielen Jahren noch hören kann. Es sollte so live wie möglich klingen und doch so verdichtet, wie in den alten Jazzsongs. Die waren auch meist nur zwei, drei Minuten lang. Unser Album dauert gerade mal 50 Minuten. Aber da ist alles drin. Die langen Versionen gibt es dann im Konzert.“ Unterstützt von einer starken Band aus London, mit Luigi Grasso an Alt- und Baritonsaxofon, Pianist Joe Armon Jones, Luke Wynter am Bass sowie Marijus Aleksa am Schlagzeug.

Hier ein Auszug von China Moses:

Burg Wilhelmstein presenteert met gepaste trots zangeres China Moses. Ja zij is een waardig opvolger van soulvolle jazzdiva’s als Dinah Washington, Nina Simone én haar moeder, Dee Dee Bridgewater. Ze is geboren in L.A., opgegroeid in Parijs en resideert met regelmaat in Londen; daar nam ze ook haar nieuwste album Nightintales op. China komt dus uit de jazz, en kruidt die met een extra dosis eigentijdse soul en r&b en ze is af-en-toe niet vies van de blues, integendeel. Zij neemt het publiek mee in haar wereld: ‘Ik ben een verhalenverteller. Mensen kunnen een volledig palet aan emoties en grooves verwachten, van swing tot funk, van subtiele melancholische ballads tot explosieve uitbarstingen.’ Het jazz-erfgoed koestert ze dus. Ze laat zich duidelijk inspireren door heldinnen als Dinah Washington en Nina Simone. En zij geeft met liefde een eigentijdse twist aan hun prachtige, tijdloze songs. Tegelijkertijd, bewijst ze zelf ook een sterke songwriter te zijn. Haar album Nightintales getuigt daarvan. Dat album swingt de pan uit. Heerlijke grooves, fraaie songs en een lady die iedereen graag meeneemt in haar wereld.
Laat u lekker verwennen door deze diva. Wij verheugen ons.

#buwi2019