Konzert

Kasalla – Zusatztermin Us der Stadt met K


Burg Wilhelmstein
Online-VVK: (inkl. aller Steuern, Ticket- und Bearbeitungsgebühren) 32,00 € vorbei

Kasalla bedeutet im Rheinischen salopp „Krach“ oder „Ärger“. Letzteres sollte man sicherlich nicht wörtlich nehmen, Ersteres mit einem gewissen Augenzwinkern vielleicht schon eher. Denn der mitreißende Pop-Rock mit cleveren kölschen Texten zum Mitsingen ist das Markenzeichen der Band aus der Domstadt geworden. In den letzten Jahren hat sie sich eine riesige Fangemeinde weit über Kölns Stadtgrenzen hinaus erspielt. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr kommt die Band „Us der Stadt met K“ nun wieder für zwei Konzerte auf die Burg – und das erste ist bereits ausverkauft.

2011 beschlossen fünf junge Musiker, ihre Heimatstadt Köln gemeinsam zu feiern. Herausgekommen sind neue kölsche Töne unter dem Motto „Alles kann, Kölsch muss!“. Witzig, originell, vielseitig, kraftvoll, handgemacht, mitreißend und immer mit Spaß an der Unterhaltung – so stürmen Bastian Campmann, Flo Peil, Sebi Wagner, Nils Plum und René Schwiers seitdem bundesweit die Bühnen und Charts gleichermaßen. Und das nicht nur zur Karnevalszeit!

Ihre Debüt-CD wurde als „das Beste, was seit Jahren an kölscher Musik auf CD gepresst worden ist“, gelobt. Und das völlig zu Recht, denn musikalisch lassen sich Kasalla nicht eingrenzen. Rockig, poppig, swingend, groovend oder auch jet för et Hätz – alles ist erlaubt, Hauptsache, op Kölsch. Der Kölner Stadt-Anzeiger schrieb zum dritten Album „Us der Stadt met K“, es sei ein richtig gutes kölsches Rock-Album geworden, das den Zeitgeist und das Lebensgefühl der jüngeren Generation treffe. Seit Herbst 2017 steht nun das neue Album „Mer sin eins“ in den Regalen – beziehungsweise den digitalen Streaming-Kanälen.

„Wir wollen einfach immer weiter, immer mehr ausprobieren. Das treibt uns an. Ob im Sommer auf eigenen Konzerten oder in den Sälen während der Karnevalszeit. Das Wort ‚Grenze‘ gibt es nicht in unserem Wortschatz!“, so Bassist Sebi Wagner. In Köln sind sie längst weltbekannt, in der restlichen Welt hört man auch immer mehr von ihnen. „Us der Stadt met K“ kommend überwindet die Band jetzt wieder die Grenzen von Kasallaland und entert zum zweiten Mal die Bühne der Burg mit W. Also Ohren auf: Et jitt Kasalla!

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Meyer-Konzerte

#buwi2018