Kabarett

PAUSE & ALICH – Alles Neu! – Ersatz-Termin für den 04.09.2020 im Eurogress Aachen Liebe Besucher, aufgrund der nun doch wieder stark …


Burg Wilhelmstein
Online-VVK: (wenn nicht anders angegeben Preis inkl. aller Steuern, Ticket- und Bearbeitungsgebühren) 25,95 € Tickets

Liebe Besucher,

aufgrund der nun doch wieder stark gestiegenen Infektionszahlen muss der Ersatztermin im Eurogress erneut verschoben werden.
Wir bitten Sie hiermit noch um etwas Geduld, bis sich die Situation wieder entschärft hat.
Ein neuer Termin ist für 2021 geplant, entweder im Frühjahr in Aachen oder im Sommer auf Burg Wilhelmstein.
Wir informieren Sie rechtzeitig, sobald der neue Termin feststeht.
Selbstverständlich bleiben Ihre bereits gekauften Karten auch für diesen Tag gültig.

Wegen des Wechsels in die andere Spielstätte, bzw. der zu diesem Zeitpunkt gültigen Corona-Schutzverordung, können die gebuchten Plätze nicht beibehalten werden. Die Sitzplätze werden nach Erscheinen von unserem Einlasspersonal zugewiesen.

 

Pause & Alich – Alles neu!

 

 

Veranstaltungsort: Eurogress Aachen, Brüssel Saal, Monheimsallee 48, 52062 Aachen

Veranstaltung: Pause und Alich – Alles neu!

Allgemeines

Bei dem Hygienekonzept der Burg Wilhelmstein für die Veranstaltung Pause & Alich im Eurogress Aachen geht es im Wesentlichen darum, das Übertragungsrisiko bei Künstler*innen, Besucher*innen, Servicemitarbeiter*innen, sowie allen bei der Veranstaltung tätigen Personen zu minimieren. Gleichzeitig soll die Aufenthaltsqualität beim Veranstaltungsbesuch für die Besucher*innen so hoch wie möglich gehalten werden. Es wird höflichst darauf hingewiesen, dass die im Hygienekonzept vorgeschlagenen Maßnahmen von allen anwesenden Personen strengstens einzuhalten sind, da es ansonsten zu einem Ausschluss aus der Veranstaltung kommen kann. Jede in die Grundregeln des Infektionsschutzes einsichtsfähige Person ist verpflichtet, sich im öffentlichen Raum so zu verhalten, dass sie sich und andere keinen vermeidbaren Infektionsgefahren aussetzt.

Alle Zuschauer*innen wurden im Vorfeld der Veranstaltung über die Maßnahmen, insbesondere das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung während der gesamten Veranstaltung, sowie die besondere Rückverfolgbarkeit und das damit verbundene Nebeneinander-Sitzen, informiert. Abstandsplätze werden, soweit möglich, angeboten. Zudem wurde das Publikum auf das Risiko einer auch kurzfristigen Absage aufgrund eines veränderten Infektionsgeschehens hingewiesen.

Gesetzliche Grundlagen

  • Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO) vom 01. September 2020

Grundsätze und Hygieneregeln für die Veranstaltung im Eurogress

Grundregeln: Die Gesundheit aller Beteiligten (Mitarbeiter*innen, externe Künstler*innen, Servicepersonal, Publikum, Dienstleister, u.a.) hat höchste Priorität!

Im Foyer und allgemein:

  • Der Saal wird eine Stunde vor Beginn der Vorstellung geöffnet. So wird die Einlass-Situation im Foyer entzerrt und die Bildung von Warteschlangen möglichst vermieden.
  • Sollten sich dennoch Warteschlangen bilden, halten Sie bitte einen Abstand von 1,50 m ein.
  • Die Besucherströme werden kontrolliert geleitet, um Begegnungen von Personen(gruppen) möglichst zu vermeiden.
  • Es findet kein Verkauf von Getränken oder anderen Lebensmitteln statt.
  • Alle Mitarbeiter*innen im gesamten Servicebereich (Kasse, Einlass, Technik etc.) tragen einen Mund- und Nasenschutz und reinigen und desinfizieren sich regelmäßig die Hände.
  • Mitarbeiter*innen, die Erkältungssymptome aufweisen, dürfen nicht am Arbeitsplatz erscheinen.
  • Alle von den Zuschauern genutzten Flächen im gesamten Eurogress werden regelmäßig gesäubert und desinfiziert. Diese Maßnahmen zur besonderen Infektionshygiene werden durch angepasste Reinigungsintervalle, ausreichende Handdesinfektionsgelegenheiten und Informationstafeln zum infektionsschutzgerechten Verhalten sichergestellt.
  • Im Foyer Brüssel Saal sowie in den unmittelbar angrenzenden Flächen und im Tagungstreff dürfen sich unter Berücksichtigung des einzuhaltenden Sicherheitsabstands insgesamt maximal 85 Personen gleichzeitig Dafür wird beim Auslass darauf geachtet, dass die Zuschauer blockweise den Zuschauerraum verlassen.
  • Garderobe: Dieses Konzept schließt die Nutzung der Garderobenanlage aus, Kleidung müsste mit in den Saal genommen werden.
  • Der Toilettenbereich wird durch die Hinzuziehung des Untergeschosses noch erweitert, um möglichst viele Toiletten bereitzustellen und eine ausgewogene Verteilungsfrequenz zu ermöglichen. Weiterhin wird jedes zweite Waschbecken gesperrt. Das gleiche gilt bei den Herrentoiletten für die Urinale.

Im Saal:

Ein Verweilen im Foyer ist nicht möglich, es muss zügig der Platz im Saal eingenommen werden

Die Vergabe der Sitzplätze erfolgt durch unsere Mitarbeiter nach Erscheinen. Aufgrund des geänderten Saalplanes ist die für die Burg Wilhelmstein festgelegte Sitzordnung nicht aufrecht zu erhalten.

  • Der Abstand zwischen der ersten Zuschauerreihe und zur Spielfläche auf der Bühne beträgt mindestens vier Meter.
  • Es herrscht Maskenpflicht während der gesamten Aufenthaltszeit – auch auf dem Sitzplatz während der Vorstellung. Zuschauer erhalten nur Zutritt, wenn sie einen Mund- und Nasenschutz ordnungsgemäß tragen. Vor Ort gibt es die Möglichkeit, Schutzmasken zu kaufen.
  • Entsprechend der Coronaschutzverordnung des Landes NRW vom 01.09.2020 muss zwischen den Sitzplätzen kein Mindestabstand eingehalten werden. Stattdessen gilt: Zur besonderen Rückverfolgbarkeit im Sinne dieser Vorschrift wird sichergestellt, dass alle anwesenden Personen (Gäste, Mitarbeiter*innen, Teilnehmer*innen usw.) mit Namen, Adresse und Telefonnummer schriftlich erfasst und diese Daten für vier Wochen datenschutzkonform aufbewahrt werden. Zu diesem Zweck füllen die Gäste Datenformulare aus, in Verbindung mit Ihrer Sitzplatzzuweisung. Diese werden am Eingang ausgehändigt. Die ausgefüllten Formulare werden von Mitarbeiter*innen nach der Veranstaltung beim Verlassen des Saals eingesammelt. Stifte werden zur Verfügung gestellt, diese können gerne im Anschluss mitgenommen werden, da aus Hygienegründen neue Stifte bei der Folgevorstellung ausgegeben werden. Die bei solchen Veranstaltungen geforderte besondere Rückverfolgbarkeit wird dadurch sichergestellt, dass ein Sitzplan erstellt und für vier Wochen aufbewahrt wird. In dem Sitzplan wird erfasst, welche anwesende Person wo gesessen hat. Die in den vorstehenden Absätzen genannten personenbezogenen Daten werden nach den geltenden datenschutzrechtlichen Vorschriften so verarbeitet, dass sie insbesondere vor dem Zugriff Unbefugter gesichert werden und nach Ablauf von vier Wochen vollständig datenschutzkonform vernichtet werden. Die Daten werden im Bedarfsfall der zuständigen Behörde zur Verfügung gestellt.

Für Rückfragen und weitere Informationen können Sie sich jederzeit an unser Service-Personal wenden.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mit lieben Grüßen

Ihr BuWi Team

 

Alles neu!
Großartig.

Frühjahrsputz!
Endlich mal was anderes! Ausmisten!
Ja! Aber! Denn da bleibt doch immer die große Befürchtung: findet man danach noch alles wieder?!
Verlieren wir nicht mit jedem Frühjahrsputz ein Stückchen Heimat, ein Stück Sicherheit und Geborgenheit?

Um es gleich zu sagen: keine Angst!
Das neue Neu ist wie das alte Alt.
Natürlich gibt es endlich eine neue große Koalition, aber sie ist nicht neu, sie heißt nur neu: Groko! Natürlich wird das kriminelle Treiben der Banken weiterhin weltweit nicht verhindert! Neu ist nur, dass man offen dazu steht, den Bock zum Gärtner macht und einen Vertreter von Goldman Sachs direkt ins Finanzminsterium holt.
Dummheit, Ignoranz und Habgier bleiben die Regenten, weltweit. Kolonialismus, Antisemitismus und Rassismus, feiern weiterhin fröhliche Urständ, nur in neuem Gewand!

Und keine Angst: Fritz & Hermann regen sich auf wie eh und je! Und tun genau das, was seit mittlerweile fast 30 Jahren von ihnen erwartet wird: sie kämpfen, aufrecht, und wenns drauf ankommt, zum großen Vergnügen all jener, die das Glück haben Zeugen sein zu dürfen, nicht nur miteinander und mit sich selbst, sondern selbstverständlich auch für eine neue und vor allem bessere Welt!

#BuWi2020

 

  Dertig jaar bestaan ze. Het cabaret-duo Pause-Alich ontstond in 1990 in Bonn, Norbert Alich en Rainer Pause (oprichter van het Pantheon Theater aldaar), zijn als duo ook bekend als „Fritz & Hermann“ aka Fritz Litzmann en Hermann Schwaderlappen. En met regelmaat eveneens op de Duitse televisie te zien.

Zij komen met een nieuw jubileumprogramma Alles Neu! En ze winden zich (weer ouderwets) op. ‘Dummheit, Ignoranz und Habgier bleiben die Regenten, weltweit. Kolonialismus, Antisemitismus und Rassismus, feiern weiterhin fröhliche Urständ, nur in neuem Gewand!’  Pause-Alich vechten op hun vermaarde kolderieke wijze terug.