Sieger der „Lokale Helden“ – Abstimmung stehen fest

LokaleHeldenlgws

Fast 9.000 Stimmen gab es beim Voting für das Konzert „Lokale Helden“ auf der Freilichtbühne Burg Wilhelmstein. Die Frage, welche der vorgeschlagenen Bands bei diesem Konzert dabei sein werden, war bis zum Schluss spannend. Sechs Wochen hatten die Teilnehmer Zeit, abzustimmen. Und folgendes Ergebnis steht jetzt fest:

Katorz – 3.133 Stimmen – 35,47 %

TEA – 1.803 Stimmen – 20,41 %

DCseven – 1.671 Stimmen – 18,92 %

Lagerfeuer – 1.114 Stimmen – 12,61%

Senor Torpedo – 316 Stimmen – 3,58 %

Michael Witte & Band – 302 Stimmen – 3,42 %

Renaud Marquardt – 290 Stimmen – 3,28 %

Hey Hey – 205 Stimmen – 2,32 %

Vielen Dank an alle Teilnehmer der Abstimmung und an alle Bands für Ihre Bereitschaft zur Teilnahme! Am 27. August werden also die Bands „Katorz“, „TEA“ und „DCseven“ auf der Freilichtbühen auftreten. Wir freuen uns. Tickets für diese Veranstaltung gibt es hier!

Hippie time auf Burg Wilhelmstein

Frontfrau Kiki Sauer überrascht es immer wieder. Jedes mal bevor die 17 Hippies auf unserer Würselener Freilichtbühne spielen, muss es wohl aus Kübeln schütten. Sobald die Musiker aber die Bühne betreten, strahlt die Sonne. So auch diesmal.

Mit großem Applaus wurde die Berliner Kapelle vom Publikum begrüßt. Und das nicht nur wegen der (mitgebrachten?) Sonnenstrahlen. Die freudige Erwartung auf einen musikalisch tollen Abend wurde wahrlich nicht enttäuscht. Die seit nunmehr 20 Jahren musizierenden Hippies bewiesen einmal mehr, dass sie nicht nur hervorragende Solokünstler sind, sondern eine mit viel Spaß am gemeinsamen Spiel harmonierende Truppe. Dieser Spaß übertrug sich von Beginn an auf das Publikum. Folgerichtig gab es dann irgendwann kein Halten mehr und die Sitzplätze wurden überflüssig.

Hippiemusik ist geprägt von Vielseitigkeit. So wie sich die einzelnen Gruppenmitglieder mit Solis auf der Bühne abwechseln, so ändern sich die Genres von osteuropäischen Melodien und Rhythmen hin zu amerikanischer Folkmusik oder französischen Chansons. Mal rein instrumental, mal mit Gesang in Deutsch, Französisch oder Englisch. Und alles mit viel Gefühl und Rhythmus wo man mit muss!

Die letzte Zugabe des Abends wurde dann noch mitten unter dem Publikum intoniert, das an diesem Abend sicher keine Gedanken über das miserable Wetter verschwenden musste. Wir lieben die Hippies!

Kinofilme stehen fest

Jetzt stehen alle Kinofilme des diesjährigen Kino-Open-Air-Programms von Burg Wilhelmstein und Apollo-Kino& Bar fest. Die letzten drei Filme sind:

25.08.: Captain Fantastic

01.09.: Frühstück bei Monsieur Henri

08.09.: Nur wir drei gemeinsam

Tickets für alle Filme gibt es hier

Götz Alsmann-Konzert muss leider verschoben werden

 

pressefotos_Bild_3241-877x1024

Das Konzert mit Götz Alsmann, ursprünglich für den 26. August geplant, muss um leider um ein paar Tage auf den 31. August verschoben werden. Der langjährige Bassist der Band, Michael Ottomar Müller, ist leider schwer erkrankt. Der neue Ersatzbassist Ingo Senst, der im übrigen im letzten Jahr auch schon für ‚Mike“ Müller eingesprungen war, wird die Band auf Burg Wilhelmstein begleiten.

Gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Infos und Rückfragen beantwortet das Kulturbüro Burg Wilhelmstein unter 02405 – 429 490

Simon Phillips gives protocol

Weltklasse auf den Brettern der Freilichtbühne: Drummer Simon Phillips gab sich mit seiner Band „protocol“ die Ehre! Ein mächtiges Schlagwerk stand da auf der Bühne. Simon stellte dann auch zu Beginn mal rhetorisch eine vermeintliche Frage des Publikum, ob er das denn alles überhaupt brauche? Und antwortete sich gleich selbst mit einem eindeutigen: ja klar, Mann!!! Was des Virtuosen Meisterhänden eindrucksvoll über den ganzen Abend bewiesen. Wirklich alles kam zum Einsatz!

Wer aber glaubte, den ganzen Abend würde nur das Trömmelchen gerührt, sah sich eines besseren belehrt. Mit seinen kongenialen Partnern wurde ein musikalisches Feuerwerk der Sonderklasse abgebrannt. Andy Timmons an der Gitarre und Steve Weingart an den Keyboards spielten sich das ein und andere Mal mit großem Spaß die Riffs gegenseitig um die Ohren, unterstützt von Ernest Tibbs am Bass. Welche musikalische Klasse da auf der Freilichtbühne gemeinsam musizierte konnte man hören. Auf der Internetseite von Simon Phillips kann man übrigens auch nachlesen, welche Erfahrungen und Erfolge da zusammen kamen.

Im Anschluss an das Konzert gab es ein lockeres Tête-à-Tête mit der Band, inklusive Fachsimpelei und Autogrammen. Auch die jüngsten Fans waren so ihrem Schlagzeug Idol ganz nah und bekamen vom überaus sympathischen Simon Phillips sicher eine große Extraportion Motivation für ihr eigenes Musikerleben mit.

Max zum dritten

Wieder so ein Abend, an dem die ersten Gäste unserer Freilichtbühne schon beim ersten Gig der Kapelle aufstehen und mitgrooven. Kein Wunder diesmal: Max Mutzke zum dritten auf Burg Wilhelmstein. Waren es beim ersten Auftritt geschätzte 250 Besucher, steigerte sich das beim zweitem Mal schon auf mehr als 400. Und jetzt: ausverkauft! Zurecht!

Es war eine tolle Mutzke Show. Unterstützt von monoPunk – klasse Musikern aus den Niederlanden – mit neuen und bekannten Stücken, zum Teil etwas anders arrangiert. Am Ende standen alle unter dem Zeltdach, tanzen und sangen mit, dass es eine Freude war. Für unsere Zuschauer und die Musiker.

Max Mutzke ist übrigens nicht nur auf der Bühne ein wirklich netter, sondern auch Abseits der Scheinwerferlichts. Nach der Show nahm er sich für seine Fans viel Zeit zum quatschen und selfisieren. So bleibt nicht nur ein musikalisches Highlight im Gedächtnis, sondern bei dem/ der einen oder anderen auch eine pitoreske Erinnerung auf dem Speicherchip.

Bis bald mal wieder gerne, Max!

(P.S. @Max: geiles Hemd!)

Schallmäuerchen durchbrochen

Instabuwi100! Wir haben 100 Instagram Abonnenten! Also zumindest schon mal die ersten 100…

Erst Mitte letzten Jahres hat das Team der Burg Wilhelmstein auch diesen Kanal eröffnet mit dem Ziel, seinen Freunden und Gästen ein paar Seitenblicke des launigen Burgtreibens zu erlauben. Vor allem mit Blicken abseits der Bühne und hinter den Kulissen wollen wir ein bisschen zeigen, wie es so zugeht und was den Charme dieses (für uns) besonderen Veranstaltungsortes ausmacht.

Denn auf der Bühne ist das ja immer etwas problematisch, da viele Künstler/innen das Fotografieren untersagen oder nur akkreditiertem Personal in beschränktem Umfang gestatten. Aber was sonst so rund um unsere Freilichtbühne geschieht kann ja auch ganz interessant, witzig, künstlerisch wertvoll und unterhaltsam sein.

Unter #buwi2016 könnt auch Ihr eure schönsten Freilichterlebnisfotos auf Instagram einstellen. Vielleicht gewinnen wir dann bald mit eurer Hilfe die nächsten 100 Abonnenten?!

In diesem Sinne: man sieht sich!

Das Programmheft 2016

Unser neues Programmheft ist zwar schon ein paar Tage raus. Aber hier ist es noch einmal praktisch zum nachblättern am PC. Einfach auf das Bild klicken.

 

Auf der Zielgeraden

Seit März wird auf der Freilichtbühne gehämmert und gemauert, es wurden Kabel gelegt, Rohre verlegt und Fliesen gehangen. Sogar der obere Zugangsweg wurde vom Split befreit und neu befestigt. In den letzten Tagen hielten die ersten bühnentechnischen Elemente Einzug und die Zeltplane wurde gereinigt und zusammengebaut. Auch durch die Reihen wurde schon gefegt.

Die Saison 2016 auf Burg Wilhemstein startet am 27. Mai mit dem traditionellen Überraschungsabend „Blind Date“. Aber keine Sorge! Eine böse Überraschung auf dem Abort wird es nicht geben. Denn in den nächsten Tagen erfolgt der letzte Schliff. Das letzte Porzellan und die Türen werden noch aufgehangen, der ganze Baupröll weggeräumt, schön durch geputzt und dann kann es endlich losgehen!

Könnt ja mal gucken…