Die nächsten Veranstaltungen auf der Burg retweet

WM vorbei, CHIO vorbei, da können wir ja loslegen: in der kommenden Woche erwarten wir den großen Maceo Parker mit seiner Band, starten unsere Filmreihe mit einem tollen Ben Stiller in der Hauptrolle, und die Freunde des Musicals kriegen eine Klasse-Show geboten.

Wer Maceo Parker und seine Band noch nicht erlebte, verfügt über eine Live-Musik-Erlebnis-Lücke. Die sollte geschlossen werden, denn dieser Act gehört auf der Baustelle amtlicher Funk und Body-Movement an die Spitze der musikalischen Champions League. Gelegenheit zum Schließen dieser Lücke gibt es am 25. Juli bei uns auf der Burg Wilhelmstein. Weiterlesen….

Bereits einen Tag vorher startet unsere beliebte Open-Air-Kino Reihe mit “Das erstaunliche Leben des Walter Mitty”, einem überaus gelungenen Remake eines Komödienklassikers und einem tollen Ben Stiller in der Titelrolle. Bildgewaltig, lustig und klug. Weiterlesen…

Und am 26. Juli kommen alle Fans des Musicals in einer Gala mit einem Mix aus den erfolgreichsten Produktionen der letzten Jahre in den Genuss einer exklusiven Show. HauptdarstellerInnen aus Top Musicals und eine fulminante Live Band liefern in entsprechenden Kostümen und Choreographien eine Klasse Show. Mehr Musical geht nicht! Weiterlesen…

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

  • Bookmark and Share
  • geschrieben am 18. Juli 2014
  • Ulrich Pesch von Ulrich Pesch
  • 0 Kommentare

In wenigen Tagen startet unser Open Air Kino retweet

Mehr Infos hier

  • Bookmark and Share
  • geschrieben am 28. Juni 2014
  • Ulrich Pesch von Ulrich Pesch
  • 0 Kommentare

Am 27. Juni: Rebell Comedy – Roundhouse Lachkick retweet

Info und Tickets hier.

  • Bookmark and Share
  • geschrieben am 10. Juni 2014
  • Ulrich Pesch von Ulrich Pesch
  • 0 Kommentare

„Blind Date“: Jazzig, funkig, witzig und auch rockig retweet

Von: Laura Beemelmanns/Aachener Zeitung/Aachener Nachrichten

Abwechslungsreicher hätte der zwar nicht meteorologische, aber doch irgendwie offizielle Start in den Sommer kaum sein können. Er war jazzig, funkig, witzig und auch rockig. Und er hat Tradition. Rund 1000 Zuschauer haben sich am vergangenen Freitag zum in Zusammenarbeit mit unserer Zeitung veranstalteten „Blind Date“ auf Burg Wilhelmstein verabredet. Zum einen, um die Saison auf der Burg zu eröffnen und zum anderen, um etwas Gutes zu tun. Denn der Reinerlös der Veranstaltung kommt der Hilfsaktion unserer Zeitung „Menschen helfen Menschen“ zugute. Weiterlesen und zur Fotostrecke.

  • Bookmark and Share
  • geschrieben am 01. Juni 2014
  • Ulrich Pesch von Ulrich Pesch
  • 0 Kommentare

Print(e) goes Kuba…. retweet

Als vorletztes Jahr Juan de Marcos, Chef der Afro Cuban Allstars und Begründer des Buena Vista Social Club, der uns in dieser Funktion eine ganze Reihe unvergesslicher Konzerte mit den wechselnden Besetzungen des BVSC beschert hatte, nach Jahren wieder mit den Allstars bei uns gastierte, entdeckte er in der Garderobe das an die Wand geklebte alte Konzertplakat aus dem Jahr 1998 und bat um ein Exemplar zum Mitnehmen. Wir konnten aber keines mehr finden, versprachen Nachforschung und Nachsendung, und wir machten uns bei Dusko, unserem Plakat-Maestro auf die Suche. Der versank in den Tiefen seines digitalen Archivs und tauchte mit der Datei zwischen den Zähnen wieder auf. Soweit, so gut, aber wie das so ist: wir hatten die Datei, jedoch die Sache geriet irgendwie in Vergessenheit. Bis unser Teamkollege Hans, immer schon für die eine oder andere Aktion gut, Kuba zu bereisen plante. Das brachte uns auf DIE Idee. Auf den letzten Drücker das Plakat gedruckt, eingepackt und in’s Reisegepäck, und während Hans abflog, versuchten wir im Büro, Juans Adresse in Kuba herauszufinden, um Hans zu verständigen, wo das Plakat abzugeben sei. Kann ja nicht so schwer sein, Kuba ist ja eine Insel.
Wir haben Juan de Marcos schließlich gefunden und erreicht, allerdings in Mexiko, wo er inzwischen wohnt. Er hat sich gefreut, und wir haben ihm dann die Datei geschickt. Aber wohin mit dem Print?

Hans, dem das mit Mexiko jetzt zu umständlich war (obwohl – wenn man gerade in der Gegend ist …), machte sich auf zum größten Friedhof Havannas, zum Grab von Ibrahim Ferrer, des legendären Sonero, der 1998 mit den Allstars und später mit dem BVSC mehrfach bei uns und uns – wie die ganze Truppe – ans Herz gewachsen war, und mithilfe eines freundlichen, aber auch nicht abzuschüttelnden Friedhofwärters fand er Ibrahims Ruhestätte, an der sich nun auch unser Plakat aus dem Jahr 1998 aufhält. Sollte es jemand von Euch/Ihnen mal dorthin verschlagen, dann freuen wir uns über eine Nachricht dazu.

  • Bookmark and Share
  • geschrieben am 23. Mai 2014
  • Ulrich Pesch von Ulrich Pesch
  • 0 Kommentare